Oktan Revival-Party im Stinnes

Marc Schätzle

Am 18. April 1997 schloss nach schmerzhafter Sperrzeitverlängerung und damit einhergehenden Besucherrückgang eine Emmendinger Institution, welche damals die Technoszene prägte: das Oktan. Im Dezember 2001 wurde dann die allerletzte Abrissparty gefeiert und die Lokalität drohte wegen des Besucherandrangs aus allen Nähten zu platzen. Zehn Jahre später rufen das Brasil, Subculture und evento als Veranstalter am 29. Dezember ins Stinnes zur "Oktan...ten years after Party".

Am Samstag, 29. Dezember 2007 ist Stichtag. Für diese Dezembernacht wurde der harte Kern der damaligen Resident-DJs rekrutiert: Up Art, R.T.EL., Titan & Red Acid Jack (live), Transmaster, Nico, und Aspiral. Viele dieser Namen ist manchem vielleicht kein Begriff mehr, ist ja auch schon lange her, daher hier der Dictionary:

  • Brasil (Salvatore Calabretta):  Veranstalter und damaliger Oktanbetreiber
  • Up Art: DJ, Mitveranstalter und Betreiber der evento - Gastronomieberatung und Veranstaltungsservice
  • Subculture: Mitveranstalter und Subculture halt ;-), R.T.EL = Thorsten Leucht, Titan = Christian Gimbel
  • Red Acid Jack: aka Alexander Purkart
  • Transmaster: aka Groover S. = Altmeister Peter Spille
  • Nico: Betreiber des Borderline Clubs in Basel
  • Aspiral: aka Jan Heilbrunner, der mittlerweile im Genre D'n'B unterwegs ist.
Zu hören gibt es einen Querschnitt guter alter Techno-, House- und Trancesounds aus den Jahren 1992 – 1997, welche im Oktan liefen. Es darf gewiss auch ein wenig Nostalgie aufkommen, wenn bei dem Klassentreffen der „Raving Society“ elektronisches Gedankengut auf Vinyl erneut zum Einsatz kommt und der schwere, blumige „früher war alles besser“-Duft in der Luft schwebt.

Den genauen Oktanflair wieder zu erwecken ist nicht machbar, dennoch geben sich die Veranstalter alle Mühe: neben dem musikalischen Konzept sind für das Ambiente Ölfässer, blaue Farben und eine Stammbesetzung des alten Thekenpersonals samt Türsteher in Planung.

Die Geschichte des Oktans:
Von Dezember 1992 bis April 1997 firmierte unter dem Label Oktan die „Kulturelle Veranstaltungs-GmbH“ in einer ehemaligen Kfz-Werkstatt in Emmendingen bei Freiburg i. Br. Auf insgesamt 1.600 Quadratmetern vereinten sich drei Veranstaltungsräume, eine Cocktailbar und die dazugehörigen Büroräumlichkeiten. Mit seiner extremen Popularität konnte sich das Oktan in ganz Süddeutschland, der Nord-Schweiz und weit nach Frankreich hinein einen bis heute unvergessenen Namen machen. Abgesehen von Konzerten aller Art, den Radio-/TV-Live-Shows, den Open-Air-Spektakeln und dem „regulären“ Diskobetrieb, hat das Oktan bis heute nachhaltig einen Techno und House geprägt.

Auszug der Headliner, die im Oktan zu Gast waren:
Carl Cox, Adam Beyer, Trevor Rockliffe, Pauli, Chris Liebing, Paul Van Dyk, Ben Davis, Commander Tom, Cari Lekebush, Patrick Lindsey, Tesox, Hoschi, Miss Yetti, Tonka, Jonzon, Genlog, Kenny Larkin, Felix Da Housecat, Damon Wild, Robert Armani, Eddy De Clercq, M-Phaser, Dr. Motte, Rob Acid, Dan Curtin, Sabine Christ, Lunatic Asylum, Lenny Dee, Manu Le Malin, G-Man, Thomas Schumacher, Fast Eddie, Marco Zaffarano, Oliver Bondzio, Mate Galic, Celvin Rotane, Taucher, Oliver Lieb, Colin Dale, Trope, Josh Wink, Mark NRG, Rozzo, Sneak, Future Funk, John Acquaviva, Steve Bug, Afrika Islam, Laurent Garnier, Yves De Ruyter, Steve Mason, Robert De La Gauthier, George Morel...

Line Up Samstag 29.12.07:

Techno/Trance-Floor: Up Art, R.T.EL., Titan & Red Acid Jack (live)
House-Floor: Transmaster, Nico, Aspiral

Was: Oktan…ten years after!
Wann: Samstag 29. Dezember 2007, 22 - 5 Uhr
Wo: Stinnes Areal
Eintritt: 10 € (kein VVK)