Offener Brief an Oli Baumann: "Warum Hoffenheim?"

Veit-Lorenz Cornelis

Traurige Tage für alle SC-Fans: Laut dpa-Informationen wechselt Oli Baumann nach Hoffenheim. Zwar ist noch nichts bestätigt, aber unser Fußball-Philosoph Veit-Lorenz Cornelis ist alleine über das Gerücht so besorgt, dass er Oli Baumann einen Offenen Brief geschrieben hat:



Sehr geehrter Herr Baumann,

dies soll in keiner Weise ein Liebesbrief sein. Doch, Herr Baumann, ich vermisse Sie jetzt schon.

Da ich der Ältere von uns beiden bin, biete ich Ihnen auf diesem Wege das „Du“ an. Also – Oli – Klartext!

1. Sentimentalitäten

Oliver, unsere Beziehung begann vor einigen Jahren. Sie ist ziemlich einseitig: Ich kenne dich – du mich nicht. Überhaupt nicht. Obwohl ich schon auf meinem Fahrrad neben dir an der Ampel stand. Du hast in Deinem Auto gesessen und hast die Frühlingssonne genossen. Das war letztes Jahr.

Ich war kurz davor, dir zu danken – für deine Paraden, deine Art, wie du vor den Spielen Markierungen an Strafraum und Fünfmeterraumgrenze mit dem Fuß machst, um dir im Spiel Orientierungen zu geben. Es wirkt nicht nur professionell – Oli, du bist es! Kaum hatte ich zu einem „Oli, Danke ...“ angesetzt, sprang die Ampel auf Grün, und du warst weg.

Wird sich das nun wiederholen? Nutzt du jetzt die „Grünphase“ (Klassenerhalt, Europa League gespielt, Publikumsliebling), um einfach davonzufahren? Es klingt hart für jeden Freiburger Fan: Aber damals an der Ampel, vor einem Jahr, hatte ich kein schlechtes Gefühl, als du davon gefahren bist. Ich war eigentlich glücklich.

2. Aber warum dann?

Doch, Oli, erzähle mir in einer kurzen „Rotphase“ des Lebens: Warum Hoffenheim? Warum? Ist es, weil es dort weniger Ampeln gibt? Nerven dich die Fahrradfahrer dieser Stadt, die ständig in dein Auto schauen und zu einem „Oli, Danke ...“ ansetzen? Denke daran: Hoffenheim ist kein guter Verkehrsübungsplatz für Torwächter, siehe Tim Wiese. Natürlich bist du nicht Tim Wiese. Danke, Oli, an dieser Stelle, dass du nicht Tim Wiese bist!

Aber was dann?

Ist es die Ruhe in Hoffenheim? Gibt es da wirklich dörfliche Ruhe? Glaubst du, dass Hoffenheim zu einem dörflichen Topclub werden kann? Kann wirklich Hoffenheim (auch mit deiner Qualität) oben mitspielen mit den Dortmunds und Bayerns und Schalkes dieser Welt? Kann es das? Ich werde persönlich, Oli: Ist es das Geld? Oli, da können wir drüber reden!

3. Das Geld


Fundraising, Oli, Fundraising!
Oli, ich verspreche dir: Wir bezahlen dir 20 Liter Benzin im Monat, 'ne Cola von der Tanke obendrauf. Oli, ich fahre dich sogar gratis zum Training!

Vielleicht können wir ein Fundraising-Projekt starten. Wir sammeln Geld – Geld, um dich zu bezahlen! Oli, was hältst du von Fundraising? Irgendwie können wir doch darüber verhandeln. Du wärst der weltweit erste Torhüter, der sich über Fundraising finanziert. Große Bands, Idole, Organisationen haben das geschafft. Oli! Wir! Auch!

Wir machen auf der Sternwaldwiese ein großes Konzert. Der Erlös geht an dich, doch bitte, Oli! Bitte ... nicht Hoffenheim! Mensch, Oli, ich glaube an unsere Idee! Du nicht ...?

Herr Saier, Herr Hartenbach: Die Details können wir gerne besprechen – ich hab sie alle irgendwo auf einem Bierdeckel aufgeschrieben – wirklich!

In Dankbarkeit nicht nur für deinen gehaltenen Elfmeter gegen Mönchengladbach,

dein Fan.

PS: Lieber Matthias Ginter, ...



Mehr dazu: