Betzenhauser Torplatz

Oberleitungsschaden legt alle Freiburger Straßenbahnen für eine halbe Stunde still

Simone Höhl

Der komplette Freiburger Straßenbahnverkehr ist eine halbe Stunde ausgefallen. Grund war ein Oberleitungsschaden. Zwischen Bischofslinde und Landwasser dauern die Behinderungen an.

Zum Oberleitungsschaden kam es im Bereich des Betzenhauser Torplatzes, wie die Freiburger Verkehrs-AG (VAG) am Dienstagnachmittag meldete. Aus Sicherheitsgründen musste der Fahrstrom der Straßenbahn gegen 16.20 Uhr im gesamten Netz der VAG abgeschaltet werden, erklärte VAG-Sprecher Andreas Hildebrandt. Abschnitt für Abschnitt sei nach der Überprüfung dann wieder ans Netz gegangen – so weit möglich.


Gegen 16.50 Uhr waren die Teile des Netzes, die nicht vom Schaden betroffen waren, wieder mit Strom versorgt. Vom Betriebsausfall war gegen 17 Uhr noch der Abschnitt zwischen "Am Bischofskreuz" sowie Landwasser – und damit die Linie 1 – betroffen. Die VAG richteten einen Ersatzverkehr mit Bussen ein.

Statt der Linie 1 fahren im Westen Busse

Straßenbahnen der Linie 1 aus Richtung Littenweiler kommend fahren am Dienstagabend an der Haltestelle Bissierstraße. Von dort geht es mit Omnibussen Richtung Landwasser weiter. Zudem wurden die Buslinien 31 und 32 von Umkirch und Waltershofen kommend, die ansonsten an der Paduaallee enden, bis zur Bissierstraße verlängert.

Wie der Schaden über den frisch sanierten Straßenbahngleisen in der Sundgauallee entstand, konnte Hildebrandt aktuell noch nicht sagen. "Unsere Techniker sind vor Ort." Am Betzenhauser Torplatz sei ein Fahrdraht heruntergehangen.

In dem Bereich muss die Oberleitung auf etwa 50 Metern repariert werden, berichtete der VAG-Sprecher. "Dies wird mehrere Stunden dauern."