Freiburg-Innenstadt

Obdachloser leblos unter einer Brücke an der Dreisam gefunden

Sina Schuler

Ein wohnsitzloser 51-Jähriger ist am Montag leblos unter einer Brücke am Dreisamufer gefunden worden. Im Krankenhaus starb der Mann.

Passanten hatten den 51-Jährigen gegen 12.45 Uhr unter einer Brücke am Dreisamufer im Bereich der Schreiberstraße entdeckt und die Polizei alarmiert. Nach Reanimationsversuchen des Rettungsdienstes wurde der Mann in eine Klinik gebracht. Dort wurde noch am Nachmittag der Tod festgestellt.


Mann war stark unterkühlt

Die genauen Umstände des Todes seien nicht bekannt, sagt Polizeisprecher Jerry Clark. Es gebe jedoch keine Hinweise auf eine Fremdeinwirkung. "Vieles spricht für eine medizinische Ursache", so Clark. Der Mann sei stark unterkühlt gewesen. Unklar ist auch, wie lange er dort schon gelegen war. Der Obdachlose hat sich dem Sprecher zufolge oft an der Stelle aufgehalten und dort auch die Nächte verbracht.

Staatsanwaltschaft entscheidet über Obduktion

Ob eine Obduktion erfolgt, liegt nun bei der Staatsanwaltschaft. Die hat laut deren Pressesprecher Michael Mächtel mittlerweile die Leiche beschlagnahmt und eine Obduktion beim Richter beantragt. "Davon erhoffen wir uns eine Aufklärung über die tatsächliche Todesursache", so Mächtel. So lasse sich auch eine Fremdeinwirkung ausschließen.