OB Dieter Salomon tritt im Jahr 2018 zur Wiederwahl an

Gina Kutkat

Im Frühjahr 2018 wird in Freiburg ein neuer Oberbürgermeister gewählt. Ein Kandidat steht jetzt schon fest: OB Dieter Salomon gab am Montag bekannt, dass er weitere Jahre im Amt bleiben möchte.

Zwar dauert es noch über ein Jahr, bis die Freiburgerinnen und Freiburger ihren nächsten Oberbürgermeister wählen, doch ein Kandidat steht seit heute fest: Dieter Salomon gab am Morgen bei einer Pressekonferenz bekannt, dass er für eine dritte Amtszeit kandidiert. Nach den OB-Wahlen 2002 und 2010 wird Salomon auch im Jahr 2018 wieder antreten.




Als Amtsinhaber stehe er für Erfahrung und Kontinuität, sagte der 56-Jährige bei der Pressekonferenz. Zudem sei er noch jung genug für eine weitere, acht Jahre dauernde Amtsperiode. Sollte Salomon bei den OB-Wahlen gewinnen, könnte er es schaffen, 24 Jahre lang Freiburg zu regieren. Seine Vorgänger Rolf Böhme und Eugen Keidel (beide SPD) hatten jeweils nur 20 geschafft.

Erster grüner OB einer deutschen Großstadt

Seit 2002 ist der Grünen-Politiker Oberbürgermeister von Freiburg. Damals hatte er sich im zweiten Wahlgang mit 64,4 Prozent der Stimmen gegen die spätere Lörracher Oberbürgermeisterin Gudrun Heute-Bluhm durchgesetzt und war erster grüner OB einer deutschen Großstadt geworden. Acht Jahre später wurde er im ersten Wahlgang mit 50,5 Prozent der Stimmen wiedergewählt. Der damalige Konkurrent Ulrich von Kirchbach ist heutiger Sozialbürgermeister.

Auch im Hinblick auf die OB-Wahlen 2018 geht Salomon von mehreren Mitbewerbern aus. Aktuell sind zu diesem frühen Zeitpunkt aber noch keine bekannt. Salomon sieht sich nach 16 Jahren im Amt als Favorit, zudem habe er den Rückhalt seiner Partei.

In einem fudder-Interview im Jahr 2010 spricht Dieter Salomon über Themen, die junge Menschen in Freiburg beschäftigen. Zum Beispiel: das Alkoholverbot im Bermudadreieck, die Frage nach einem Popbeauftragten und Bildungspolitik.
OB-Wahl 2018

Der Oberbürgermeister wird von den Freiburgerinnen und Freiburgern im Frühjahr 2018 in freier, allgemeiner, gleicher, direkter und geheimer Wahl gewählt. Die Amtszeit beträgt acht Jahre. Der OB ist Vorsitzender des Gemeinderates und Leiter der Gemeindeverwaltung. Außerdem hat er repräsentative Aufgaben.