"Normale Touristen werden diese Helme nicht tragen"

Adrian Hoffmann

Holländische Fußballfans werden die Campingplätze in und um Freiburg während der Fußball-WM belagern. Sollten einige von ihnen die umstrittenen orangefarbenen Wehrmachtshelme tragen, dürfte das für Aufregung sorgen. Cornelia Bruder vom Campingplatz Tunisee sagt, wie sie zu den Wehrmachtshelmen steht.



Frau Bruder, wie reagieren Sie darauf, wenn sich holländische Fans mit Plastik-Wehrmachtshelmen auf ihrem Campingplatz aufhalten?

Cornelia Bruder: Was soll ich denn machen? Grundsätzlich kann ich es ihnen ja nicht verbieten.

Aber toll finden Sie diese Fanartikel auch nicht, oder?

Cornelia Bruder: Nee, aber es kommt mir auch darauf an, wie sich die Fans verhalten. Wenn sie nicht pöbeln, sollen sie machen, was sie wollen. Allerdings befürchte ich, dass es extreme Fans sein werden, die solche Helme tragen. Der normale Tourist wird das nicht tun.

Bereiten Sie sich auf die Ankunft holländischer Fans vor?

Cornelia Bruder: Aufpassen werde ich schon. Aber ich kann ja nicht am Telefon erkennen, ob jemand dann letztlich so einen Helm auf hat oder nicht.

Was machen Sie, wenn die Fans besoffen sind?

Cornelia Bruder: Das ist nichts Neues. Das sind nicht nur Fans, auch Motorradgruppen sind gerne zu bis zur Oberkante. So lange sie dabei friedlich bleiben, schreite ich nicht ein. Im Notfall rufe ich die Polizei.