Noch mehr tolle Reise-Apps für deinen Urlaub

Fabian Fechner

Was heißt nochmal "Wo ist bitte das Klo?" auf Niederländisch? Wer hat diesen beeindruckenden Turm gebaut? Welcher Flug ist der billigste? Und wie viel Geld kann ich eigentlich zurückkriegen, wenn mein Flieger einen halben Tag Verspätung hat? Wir stellen euch nützliche Reise-Apps vor:



Vor der Reise

Skyscanner
Unter 1000 Airlines findet diese App auch von unterwegs aus in wenigen Sekunden den günstigsten Flug zum Urlaubsort. Dieser kann direkt vom Smartphone aus gebucht werden. Praktisch: Nicht nur beim Datum, sondern auch beim Reiseziel lässt sich die Suche flexibel einstellen. Möchte man zum Beispiel nach Kalifornien fliegen, bietet die App mehrere mögliche Zielflughäfen zur Auswahl an. Durch einfache Navigation und gute Übersichtlichkeit hebt sich Skyscanner von anderen Flugsuche-Apps ab. Kostenlos, für iOS, Android, Blackberry und Windows Phone.

Airbnb
Die Hotels in deiner Urlaubsstadt befinden sich alle in den überlaufenen Stadtteilen und nicht in dem coolen Künstler-Viertel, in dem du schon immer mal wohnen wolltest? Dann vermietet vielleicht genau dort eine nette Studentin ihre sympathische Zwei-Zimmer-Wohnung, gerade zu der Zeit, in der du da bist, weil sie selbst verreist ist. Mit der App des Online-Portals Airbnb findet man interessante und einzigartige Urlaubsunterkünfte von ganz normalen Menschen. Kostenlos, für iOS und Android.

Feiertage und Schulferien
Für viele beginnt die Urlaubsplanung mit dem Blick auf Schulferien oder Feiertage, um etwaige Brückentage geschickt zu nutzen. Mit dieser App gelingen die Reisevorbereitungen  bequem unterwegs. Außerdem ist sie gut, um spontan nachzusehen wann im Reiseland selbst Ferien sind. So kann man zum Beispiel vermeiden, mit halb Frankreich am letzten Samstag der Sommerferien auf der Autobahn im Rhônetal im Superstau zu stehen. Kostenlos, für iOS.

Sicher reisen
Neben dem Kontakt zur Deutschen Botschaft im Reiseland findet man in dieser App vom Auswärtigen Amt alle wichtigen Sicherheits- und Einreisehinweise zu jedem Land der Welt. Kompakt an einem Ort und, nach Aktualisierung vor Abreise auch offline, sind die länderspezifischen Reiseinformationen stets verfügbar. Die App ist  besonders hilfreich bei Trips in mehrere Staaten, wenn man sich die Infos vorher nicht alle ausdrucken oder merken möchte. Länder mit einem erhöhten Gefahrenpotenzial wie etwa Haiti sind mit einer Warnung gekennzeichnet. Zudem gibt es Tipps zur Reisevorbereitung, von Gesundheits- bis hin zu Zollfragen. Kostenlos, für iOS und Android.  

Während der Reise

Solaveil Suncare
Anhand von Hauttyp sowie Augen- und Haarfarbe ermittelt Solaveil Suncare, wie lange man sich ungeschützt in der Sonne aufhalten darf, und teilt mit, wann es Zeit ist, in den Schatten zu gehen oder neuen Sonnenschutz aufzutragen. Da mehrere Profile gleichzeitig angelegt werden können, eignet sich die App auch gut fürs Gruppenbrutzeln am Strand. Kostenlos, für iOS.

Wikihood
Wikihood ist der ultimative Gratis-Reiseführer für jedes Reiseland. Die App bedient sich bei Wikipedia und versorgt den Nutzer mit allen Informationen zum Urlaubsort. Infos zu Personen, Bauwerken und Orten werden nach Entfernung oder Bedeutung sortiert und in einer Liste angezeigt. Zusätzlich gibt es eine Kartendarstellung. Um Wikihood nutzen zu können, braucht man allerdings eine Internetverbindung, was in vielen Ländern noch sehr teuer werden kann. Außerdem greift die App auf die Standortinformationen des Smartphones zu. Kostenlos, für iOS.

iTranslate
Mit iTranslate hat man einen kostenlosen Dolmetscher auf Reisen immer in der Hosentasche. Die App unterstützt mehr als 60 Sprachen – von Afrikaans bis Weißrussisch. Allerdings wird auch hier eine Internetverbindung benötigt. Also schnell vorher im Hotel-WLan den Satz „Ich habe eine Meeresfrüchte-Allergie“ übersetzen, Screenshot machen und ab ins Restaurant. Mit iTranslate Voice spricht man den Satz  ins Telefon und die Übersetzung wird via Lautsprecher ausgegeben. Kostenlos, für iOSund Android.

Ihre Passagierrechte
Was die Europäische Union jemals für uns getan hat? Sie hat die Roamingkosten gesenkt und die Fluggastrechte gestärkt. So zahlen wir jetzt nur noch 45 Cent pro Megabyte Datenvolumen im EU-Ausland und können all diese Apps auch nutzen. Auch die App der Europäischen Kommission, die über Fluggastrechte informiert. In einem leicht verständlichen Frage- und Antwortformat erfährt man, was für Rechte man hat, wenn man an einem Flughafen gestrandet ist oder das Gepäck verloren gegangen ist. Kostenlos, für iOS, Android, Blackberry und Windows Phone.

Mehr dazu:

[Bild: © Maridav - Fotolia.com]