Nightlifeguru: Rootdown mit Trüby, Jazzanova & Clara Hill

Nightlife-Guru

Ende Oktober dieses Jahres veröffentlichte das Berliner DJ- und Produzentenkollektiv Jazzanova mit "Of All The Things" sein zweites Studioalbum. Mit einer fulminanten Nacht in Berlins Partyinstitution Cookies am 15. November nahm die Album Release Tour ihren Auftakt. Am Samstag war es soweit: DJ Alex Barck reiste in Begleitung der Soulsängerin Clara Hill ins Freiburger Waldsee, um sein Werk auch in der Regio vorzustellen. Was dort so ging, weiss der fudder-Nightlifeguru.



(Die Jungs) An der Tür

Mich verwundert, dass sich die Schlange Wartender nicht bis auf die Bahngleise der Höllentalbahn hinabwindet, und ich stelle mir die Frage, was Freiburger zwischen 18 und 35 samstagabends eigentlich so treiben. Denn das Earlybird-Ticket gibt’s bis halb zwölf und kostet gerade einmal fünf Euro. Danach beträgt der reguläre Eintrittspreis das Doppelte. Wo sonst auf dieser Welt bekommt man vergleichbare Headliner für so wenig Geld?

Inneneinrichtung & Deko

Das Waldsee ist… Stop! Mit Sicherheit war jeder Leser bereits einmal im Waldsee. Entbehrlich daher eine grundlegende Beschreibung dieser weit über Freiburg hinaus strahlenden Stätte des Nachtlebens.

Am heutigen Abend verzichten Owald & Ernesto auf unnötige Effekte und dekorative Momente. So ist diesmal die Wand, welche Tanzfläche und Gaststätte trennt, auch nicht verschwenderisch mit Root Down-Plakaten oder Flyern, die auf das neue Jazzanova-Album hinweisen, beklebt, wie’s beispielsweise bei der Root Down mit Motorcitysoul im Mai 2007 der Fall war. Lediglich ein Beamer wirft Warhol’s Marilyn Monroe und weitere ausdrucksstarke Motive der Pop Art auf eine Leinwand.

Wer war da?

BS, ZH, LU. 68, 69. Anhand der Autokennzeichen lässt sich unschwer feststellen: die Root Down geniesst auch im benachbarten Ausland einen hervorragenden Ruf als attraktive Clubnacht fernab von High- oder Low-Society-Veranstaltungen.

So finden sich ein: der Plattensammler und Musik-Afficionado, der kaum von der Seite der DJs weicht, selbstverliebte Hedonisten, die nur auf schrankenloses Vergnügen aus sind und alternde Clubgänger, die sich an einer Weinschorle laben. Auch Freiburger DJs zieht die heutige Nacht an. So erspähe ich von weitem Ricordo, einen der Deep Station-DJs.

Partyatmosphäre & Klangwaren-TÜV

Dunkel ist es auf der Tanzfläche. Schemenhaft nur nehme ich die anderen wahr. Lediglich zwei Spots erhellen das DJ-Setup und eine grazile junge Frau, die sich leicht nach vorne beugt, in der rechten Hand ein Mikrofon haltend. Es ist des Sonar Kollektivs First Lady, Clara Hill. Gebannt blicke ich auf ihre Lippen, während Alex Barck von Jazzanova das Waldsee mit sphärischen Synthie-Flächen, einer tief von unten drückenden Bassline und einem Mid-Tempo-House Beat beschallt.

„…woke up today, wishin’ you were here with me…“. Zugleich kraftvoll und auch zerbrechlich, kühl reserviert aber dennoch voller Soul zerschneidet Clara Hills Stimme die Hitze des Clubs. Wer jetzt noch nicht von ihr verzaubert ist, erliegt ihrem Bann spätestens, wenn sie Takte später „…I need your kisses, your embrace…“ sanft ins Mikrofon haucht. Clara Hills Auftritt lässt die Luft knistern, nur noch ein Candlelight Dinner am flackernden Kaminfeuer ist romantischer. Die Party beginnt, eine gewisse Eigendynamik zu entwickeln, Küsschen und liebevolle Umarmungen werden verteilt. Es wird getanzt, getanzt, getanzt, und das teilweise sehr dirty.

Den Grundstein für diese Entwicklung legt zunächst Freiburgs Rainer Trüby. Er startet sehr low-down in den Abend und erbringt mit seiner Musikauswahl einmal mehr den Beweis, weshalb er vor allem auch im Ausland ein überaus nachgefragter DJ ist. Langsame Disco-Funknummern wie Noel Pointers „Classy Lady treffen auf Upbeats von The Blackbyrds und verschmelzen mit housigeren Klängen fernab grosser Floors. Robert Owens
 
vermag nicht nur die Compost-Heads zu überzeugen.

Im Wechsel zu Rainer Trüby bringt Jazzanovas Alex Barck die Rotation Disc der Plattenspieler und das Jog Wheel der CDJs zum Glühen. Seine Sounds sind Kraftfelder aus Musik, welche die Partygänger beständig in Bewegung versetzen. Die Atmosphäre ist elektrisch geladen.



Catering & Getränke

Eines vermisse ich in dieser Nacht: die Grillwurst. Zehrt doch das rauschhafte Fest mit ekstatischem Tanz und nicht mehr mässigem Alkoholgenuss ganz schön an den Kräften. Die zu Grunde gerichteten Energiereserven lassen sich jedoch sehr schnell wieder an der Bar mit Maltose der Marke „Freiburger“ oder „Becks“ auffüllen, dazu gibt’s Long Drinks als heimtückische Durstlöscher. Preise – die kennt mittlerweile ja jeder.

Auf dem Klo (um halb vier)

…werden weder schmutzige Gespräche geführt noch deren Umsetzung in die Wirklichkeit in Angriff genommen. Wer um diese Uhrzeit die Toiletten aufsucht, kann noch sein Gleichgewicht und sich auf den Beinen halten.

Aufregerle

Root Down und der Basler Vocalist und Produzent Pierre Piccarde, der vor allem bei den weiblichen Root Downern unangefochten hoch im Kurs liegt, gehören zusammen wie Motor und Benzin. Doch bin ich im Gegensatz zu letzterem an diesem Abend nur schwer entflammbar, wenn er der Crowd zusätzlich zu einer Vocal-Platte durch sein „It’s Root Down, oh yeah…“ versucht inzuheizen.

Aufheiterle

Kurz vor vier Uhr. Unbemerkt stehle ich mich von der tanzenden Menge davon. Ich will mir eines der wenigen Root Down-Plakate sichern. Kaum stehe ich im Eingangsbereich, löst eine junge Frau das letzte Plakat behutsam von der Wand, rollt es sorgfältig zusammen und verlässt das Waldsee mit einem glücklichen Lächeln auf den Lippen in den anbrechenden Morgen.

Abrechnung

Diese Nacht lässt sich kaum besser mit einem Song von Jazzanova beschreiben, in dem in dem Clara Hill eine Nacht voller Magie, Spiritualität und Liebe besingt. Nahezu alles würde ich tun, um diese Nacht noch einmal erleben zu dürfen. „I’d do almost everything to get back to that night“!



Mehr dazu:

[Anmerkung der Redaktion: Leider gibts diesmal keine Bilder direkt von der Party - unser Nightlife-Guru war von Clara Hill dermaßen fasziniert, dass er vollkommen vergessen hat, die Kamera auszupacken.]