Nightlifeguru: Marten Hørger im BalzBambii

Nightlife-Guru

Wo Marten Hørger ist, ist Party. Deshalb war der Freitagnacht-Auftritt des Ravensburger DJs im Balzbambii ein Pflichttermin für den Guru. Was er dort neben einem gegen-die-Wand-laufenden-Typen und einem tanzenden Bambii-Papa erlebte:



Die Jungs an der Tür …

müssen einen äußerst betrunkenen Gast abwimmeln, sind sonst aber bester Laune und very freundlich. Gut so! 

Wer war da?

Ganz ehrlich: Dafür, dass Marten Hørger da ist, viel zu wenige. Von denen, die da sind, sind aber einige genau wegen Hørger da - Stammkunden. Bereits vor zwei Jahren war der  im Drifters, einige der damaligen Gäste sind auch heute da. Darunter zum Beispiel der Freiburger DJ Jan Tastic, Bambii-Fan Betty BBQ und ein Kerl, der aussieht wie der SC-Stürmer Sebastian Freis. Ob ers war? Gut möglich. Insgesamt sind die Männer deutlich in der Überzahl. Generell: Ein bisschen Dreieck, ein bisschen Nachtschicht, aber ziemlich viel Bambii. Das wird!

Deko

Bambii-Style: Hochsitz, Geweihe, dazu wabert heute dicker Maschinen-Nebel durch die gesamte Disko. Das erinnert nun tatsächlich an einen Oktoberabend tief im Mooswald. Das geilste Gimmick: dieser Fotoautomat. Für läppische drei Euro spuckt der Automat sehr schöne Vintage-Bilder in schwarz-weiß aus. Das könnte der Nightlifeguru die ganze Nacht machen. Eingebildeter Schnösel.

Partyatmosphäre und Klangwaren TÜV

Marten Hørger lässt es definitiv krachen. Sein basslastiger, souliger Wummer-Elektro kommt so gut an, dass die Gekommenen am Ende seines Sets "Zugabe, Zugabe" rufen. Das ist bei einem DJ doch erstaunlich. Seine Fans danken es und feiern eine wilde Sause, der für einige gottesdienstähnliche Züge annimmt. Der Ravensburger DJ (Hørger ist keineswegs Däne, wie ein Cap-Träger seiner Begleitung verklickern will) hat sich eine veritable Fan-Base erspielt, die vor allem die Partyqualität der Sets feiert. Bei Hørger steht niemand still, alle sind in Bewegung. Geiler Auftritt (auch wenn der Gig im Drifters vor zwei Jahren noch eine Spur wilder war, wie sich der Nightlifeguru erinnert).

An der Bar...

...gibt es Gin Tonic und zwar den guten Monkeys. Alles andere ist irrelevant, oder?

Vor dem Klo um halb 2...

...diskutieren zwei Mädchen eine heikle Angelegenheit. Was tun, wenn der Freitagsnachtflirt mit nach Hause kommt und man (also die Mädchen) unten rum, na ja, nicht mehr ganz frisch ist? Der Nightlifeguru, diese indiskrete Tratschtante, hat natürlich zugehört, verzichtet aber aus Jugendschutz-Gründen auf eine textliche Verarbeitung dieses Hygine-Fiaskos. Der Tipp klang aber -so viel sei verraten - durchaus plausibel. 

Aufheiterle

Ein Mitzwanziger im blauen T-Shirt läuft mehrfach gegen eine Wand, weil er dort eine Tür vermutet. Die gibt es jedoch nicht. Als er zum dritten Mal vergeblich versucht, die Betonwand mit Anlauf zu durchbrechen, merkt er nicht nur, dass sein Vorhaben aussichtslos ist, sondern auch wie betrunken er ist. Peinlich berührt entschuldigt er sich bei dem Pärchen, das ihn lachend beobachtet hat - dann stolpert er davon.

Aufheiterle II:

Balzbambiis Papa, DJ Eloquence, steht nicht etwa kühl hinter dem DJ-Pult oder sonst wo; nein, er tanzt mit all seinen Partygästen zu Hørgers Tunes. Das nennt man wohl Street Credibility, oder so.

Fazit

Ein smoother Abend, wobei dem Bambii zu wünschen wäre, dass noch etwas mehr Feiernde den Weg hinein finden. Die Partynacht macht aber Hoffnung, dass das mit dem Bambii eine gute Idee war. Und vor allem: Die Situation, sich schon am Freitagabend zwischen zwei, drei, vier absolut tolerablen Veranstaltungen entscheiden zu müssen, ist ziemlich neu in Freiburg. Das Bambii wird seine Nische finden, vorausgesetzt die Bookings bleiben so gut wie bislang. Und Hørger? Immer wieder!

Mehr dazu: