Nightlife-Touristen machen Stress im Bermudadreieck

fudder-Redaktion

In der Nacht auf Samstag benahm sich eine Gruppe junger Männer in einer Kneipe im Bermudadreieck so daneben, dass der Wirt Hausverbot erteilte. Die Kneipe wollten sie trotzdem nicht verlassen. Der Wirt rief die Polizei, die Lage eskalierte.

Bei der Gruppe der jungen Männer handelte es sich um Touristen, die sich am frühen Samstagmorgen gegen 2.30 Uhr in einer Kneipe im Bermudadreieck aufhielten und so sehr daneben benahmen, dass sie dort Hausverbot erteilt bekamen. Als sie diesem nicht nachkommen wollten, rief der Wirt die Polizei.


Deren Eintreffen konnte die Lage nicht beruhigen. Ein Mitglied der Gruppe verhielt sich nach Angaben der Polizei besonders laut und angriffslustig. Er trat und schlug nach den Polizeibeamten und bedrohte sie mit einer abgebrochenen Bierflasche. Die Polizeibeamten setzten Pfefferspray gegen den Mann ein; daraufhin flüchtete er, konnte aber durch einen sprintstarken Beamten eingeholt werden. Bei der Festnahme versuchte er, einem der Beamten die Dienstwaffe aus dem Holster zu ziehen, was ihm jedoch nicht gelang.

Erst viel später, in den Gewahrsamsräumlichkeiten des Polizeirevier-Nord, beruhigte sich der alkoholisierte Mann. Nach Angaben der Polizei erwartet ihn eine Strafanzeige unter anderem wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.