Nightlife-Guru: Porno-Star Mia Julia alias Mia Magma im Heuboden Umkirch

Nightlife-Guru

Im Heuboden war genauso wenig Deko, wie Kleidung an Mia Julia. Die ehemalige Pornodarstellerin Mia Magma hat mit ihrer "Frech, Laut, Sexy"-Tour den Ballermann am Freitag nach Umkirch gebracht. Geil war aber nur das Steak-Weckle auf dem Nachhauseweg:



Die Jungs vor der Türe

Harter Kern, weiche Schale. Um Punkt 20 Uhr stehe ich vor zwei Männern, die aussehen wie Rocky Balboa mit Wollmütze. Meine Jacke und das übrige Mitbringsel, das ich nicht zum Feiern brauche, habe ich im Auto gelassen: Einer der Heuboden-Überlebenstipps meiner Freunde – die Garderobe kostet pro Teil nämlich zwei Euro und sei dazu ziemlich schnell voll. Gesagt, getan. Denn wenn alle Kleiderhaken belegt sein sollten, will ich nicht mit Schal und Handschuhen vor einer nackten Mia Julia stehen. Und viel Kohle dafür ausgeben erst recht nicht.

So stehe ich frierend im dünnen Jäckchen vor dem Türsteher und will meinen Ausweis aus der Hosentasche kramen. „Geh rein oder du bleibst draußen!“, pöbelt er mich von der Seite an. Dabei wirft er mir einen Blick zu, gegen den Grumpy-Cat freundlich schaut. Keine Alterskontrolle – ich bin Heubodenanfänger, muss man das denn wissen?

Inneneinrichtung und Deko

Wenn man zu viel getrunken hat, ist die Chance relativ hoch, sich im Heuboden zu verlaufen. Der Laden ist riesig, auf ganzen drei Etagen verteilt. Fast alles ist aus Holz, Sitzecken gibt es überall. Der Bereich, in dem Mia Julia auftreten soll, heißt Clubdisco. Witzig. Eine Disco im Club. Oder ist das dann ein Club in der Disco?

Jedenfalls kann man auf der zweiten, offenen Etage nach unten auf den Hauptfloor blicken. Das Gelände ist großflächig und ein Teil davon als Bühne abgegrenzt. Deko gibt es ansonsten genauso wenig wie Kleidung an der Mallorca-Königin.

Wer war da?

Die Müllers, die Schmidts, die Schneiders, die Ludolfs. Der Heuboden ist eine große zweite Kelly-Family. Immer wieder begrüßen sich die Leute, jeder scheint jeden zu kennen.

Nur ein paar Jungs – Männer ist hier das falsche Wort – hocken alleine in ihren Sitzecken. Sie werfen ihre Blicke durch die Menge und suchen vergeblich weibliche Gesprächspartner. Erinnert mich ein bisschen an die RTL-Serie Bauer sucht Frau. Nur nicht so erfolgreich.





An der Bar

Tipp Nummer zwei meiner Freunde: Bestell dir den Meter. Für 15 Euro bekommt man 10 Gläser, die fast halbvoll mit Wodka gefüllt sind und dazu zwei Flaschen Red Bull. Fair.

Party-Athmosphäre und Klangwaren TÜV

Endlich, halb zwei. DJ Matze von baden.fm kündigt Mia an: „Hier ist sie, ihr kennt sie aus dem Promi Big Brother Haus…“

Stop! Mia Julia kennt man nicht aus der Reality Show von Sat 1! Mia Julia ist als Pornodarstellerin Mia Magma bekannt geworden. Gerade die Herren der Schöpfung kennen sie aus diversen Internetvideos, nicht aus Fernsehsendungen und erst recht nicht durch ihre Gesangskünste. Künste? Whatever.

Doch wenn die Blondine etwas kann, dann Party-Stimmung. Mit einer kurzen, schwarzen Hot-Pants  und einer schimmernden Jacke kommt sie auf die Bühne. Die Männer am oberen Geländer fiegen fast runter, weil sie sich mit ihren Handykameras so weit vor beugen.

„Lasst die Affen aus dem Zoo“ würde Haftbefehl jetzt sagen - wenn er überhaupt etwas sagen könnte. Die Münder stehen offen.

Nicht weil Atemlos von Helene Fischer läuft! Mia zieht sich weiter aus, rekelt sich am Geländer, bückt sich und zieht ihre Hose runter. Ein Tangalein, mehr trägt sie nicht. Ich schäme mich fremd. Sie sich hingegen nicht. Weiter performt sie ihre Hits „Mallorca - da bin ich daheim“ , „Oh Baby“ und „Hey Mr. DJ“.

Schmunzeln muss ich bei der Strophe „Heute mach ich einen Mann aus dir“ – vielleicht entwickeln sich unsere Jungs aus den Sitzecken von vorhin doch noch, dank Mia.



Aufregerle

Hätte ich ihr doch noch meinen Schal mitgenommen! Mia Julia trägt jetzt mehr Make-up als Klamotten. Kind, zieh dir etwas an, wir haben alles gesehen. Niveau, weshalb, warum.

Aufheiterle

Tipp Nummer drei: hol dir beim Rausgehen das Steak-Brötchen in der Küche. Das Weckle, das ist das, was ich an diesem Abend wirklich geil finde.

Fazit

Bier saufen, Party und nackte Haut. Wer Ballermann-Feeling haben wollte, der hat das an diesem Abend auch von Mia Julia/Magma bekommen. Malle ist nur einmal im Jahr – Heuboden nur einmal im Leben. Mein Fall ist es nicht. Mia Magma. Mag ma sie oder mag ma sie nid? Geschmackssache.

Mehr dazu:

[Fotos: Nightlife-Guru]