Nickerchen: Autofahrer erwacht im Fluss

Markus Hofmann

[Update 16:41 Uhr] Glück gehabt: Ein 69-jähriger Autofahrer ist am Sonntagmorgen während der Fahrt eingeschlafen und bei Bollschweil in die Möhlin gefahren - ihm ist nichts passiert. Update: Auf der A5 ereignete sich heute morgen bei Teningen ein zweiter Unfall, bei dem der Fahrer eingeschlafen war.

Am Steuer eingeschlafen war nach eigenen Angaben ein 69-jähriger Autofahrer am Sonntagmorgen um kurz 8 Uhr auf der Hexentalstraße bei Bollschweil. Der Mann überfuhr ein Verkehrszeichen und fuhr anschließend eine abschüssige Böschung hinunter. Er kam schließlich mit seinem Wagen in der Möhlin zum Stehen. Der Fahrer wurde nicht verletzt, das Auto beschädigt. Zur Bergung musste ein Kranwagen herbeigerufen werden. Eine Anzeige und eine Meldung an die Führerscheinstelle folgen.


Glück im Unglück hatte heute morgen ebenfalls ein 28jähriger Lkw-Fahrer aus dem Main-Taunus-Kreis. Vermutlich aufgrund Sekundenschlafes lenkte der junge Mann seinen Lkw mit Anhänger auf der A5 bei Teningen nach rechts von der Fahrbahn. Der Lkw streifte mehrere Bäume und blieb am Fuße eines kleinen Abhangs liegen. Wegen des nassen Bodens gestaltete sich die Bergung als äußerst schwierig und dauerte über zwei Stunden.

Der rechte Fahrstreifen musste vorübergehend gesperrt werden, es bildete sich ein bis zu 7 Kilometer langer Rückstau. Der Fahrer wurde nicht verletzt, nach der Bergung konnte der Laster seine Fahrt bis in die nächste Werkstatt fortsetzen.