Neun Schwäne aus Moosweiher verschwunden

fudder-Redaktion

Im Juni sollen neun Schwäne aus dem Moosweiher in Freiburg-Landwasser verschwunden sein. Die Polizei geht von Jagdwilderei aus und sucht jetzt Zeugen.

Vergangene Woche wurde beim Polizeiposten Freiburg-Weststadt Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Der Grund: Im Zeitraum vom 4. bis zum 26. Juni 2013 seien laut den Hinweisgebern insgesamt neun Schwäne verschwunden.


Hierbei soll es sich sowohl um Jungschwäne als auch um flugunfähige Schwäne gehandelt haben. Die Hinweisgeber engagieren sich ehrenamtlich in einem Bürgerprojekt und beobachten seit Jahren das Abhandenkommen von Schwänen im Moosweiher. Die Schwäne sollen nach deren Auskunft nachts oder in den frühen Morgenstunden verschwinden und können mit einer Art Halsspange von Boot oder vom Ufer aus eingefangen werden.

Vermutlich kamen die ersten fünf Schwäne - bei denen es sich um Jungschwäne handelt - in der Nacht vom 4. auf den 5. Juni abhanden. In der Nacht vom 24. auf den 25. Juni seien es weitere drei Schwäne gewesen - ein Schwanenpaar und eine flugunfähige Schwänin. Die letzte Tat muss sich in der Nacht vom 25. auf den 26 Juni ereignet haben. Hierbei kam der letzte der neun Schwäne abhanden.

Die Polizei bittet deshalb Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Verschwinden der Schwäne geben können, sich mit dem Polizeiposten Freiburg-Weststadt unter 0761 - 897878-0 oder rund um die Uhr mit dem Polizeirevier Freiburg-Nord unter 0761 - 8824221 in Verbindung zu setzen.