Neues Wohnprojekt für Studierende und Geflüchtete soll in Freiburg-Waldsee aufgebaut werden

fudder-Redaktion

Noch bis August läuft das Wohnprojekt "Längeloh" in Zähringen, wo 72 Studierende und 150 Geflüchtete zusammenleben. Jetzt wird ein neues geplant – in der Hammerschmiedstraße im Stadtteil Waldsee.

Geplant wird eine Unterkunft in ähnlicher Größe wie in Zähringen. Geflüchtete und Studierende sollen in Holzmodulbauten ziehen, die eigentlich für eine Unterkunft an der Wirthstraße in Landwasser gedacht waren, die jetzt nicht gebaut wird.


Die Studierendenwerk würde gerne mit ins Boot gehen: "Wir haben auf jeden Fall Interesse, dort einzusteigen", egal ob man miete oder kaufe, sagt die stellvertretende Geschäftsführerin Renate Heyberger.

Im Dezember hatten sich die Bewohner von "Längeloh" für eine Verlängerung des Projekts über die ursprünglich geplanten sechs Monate hinaus eingesetzt. Dass eine zweite Verlängerung über den August hinaus kommt, ist unwahrscheinlich – die Stadt benötigt die Studentenzimmer in Zähringen für Geflüchtete aus anderen Wohnheimen.