Neues Album von Patty Moon: Mimi and Me

Maria Müller-Dalhoff

Das neue Album der Freiburger Band Patty Moon ist draußen! Was Zwerg Nase damit zu tun hat und in welchem Kinofilm die Musik zu hören sein wird, hat Maja für uns ausgekundschaftet.



„Es ist der Moment des Fallens, des Fallens in die eigene Seele, den die Musik von Patty Moon im Zuhörer zum Klingen bringt,“ schreibt ein Journalist über die neue Platte der Band Patty Moon. Sie selbst beschreiben ihre Musik ein bisschen anders: „Es ist erstaunlich, dass man etwas zum Ausdruck bringt, ohne selbst zu wissen, wo es herkommt.“


Und tatsächlich: Beim hören der Lieder gerät man ins Träumen, und vielleicht will Patty Moon genau das erreichen. Patty Moon, das sind die Singer/Songwriterin Judith Heusch und ihr Produzent Tobias Schwab, die nun schon seit 1998 zusammenarbeiten. Dabei ist vor allem charakteristisch, dass das Klavierspiel und die Streichern so vollkommen mit Judiths gefühlvoller Stimme harmonieren.



Die Geschichten, die Judith in ihren Liedern erzählt, handeln fast immer von der Natur, vom Wald und den Tieren, die ihn bewohnen. „Mimi and me“, der Name des Albums, ist zum Beispiel eine Anspielung auf das Märchen Zwerg Nase und die darin vorkommende Gans Mimi: Ein verzaubertes Kind und die Freundschaft zu einer Gans, diese Geschichte ist Judith schon seit ihrer Kindheit sehr nah. Die Sängerin erzählt darin, wie sie nachts beim Schlafen an ihr Lielblingsmärchen denkt – und dabei eben auch an Mimi, die beschützende Gans, die ihre Freundin ist.

14 Songs sind es geworden, auf ihrem neuen Album, das am 28. Januar erscheinen wird. Nach ihrem Erstlingswerk „Cloud Inside“ und einer Tour machte Patty Moon erst einmal Pause. 2008 kamen sie dann mit dem Album „Lost In Your Head“ zurück und wurden als Künstler international gefeiert. 2009 folgte „Dream Up“; und jetzt also die vierte Platte – aufgenommen bei Traumton Records in Berlin.

Übrigens: Drei der Titel auf dem neuen Album werden auch im Film „In der Welt habt ihr Angst“ zu hören sein, der am 3. März in die Kinos kommt.

Mehr dazu:

Website: Patty Moon