Neueröffnung: Neuer Wok'n Go am Hauptbahnhof

Lorenz Bockisch

Voraussichtlich Mitte Oktober wird am Hauptbahnhof die zweite Filiale des Freiburger Fastfood-Anbieters Wok'n Go eröffnen - der neue Imbiss wird schon kräftig beworben. Das Ladenlokal, das derzeit nur Bauarbeiter zu Gast hat, hat eine sehr abwechslungsreiche Geschichte mit vielen verschiedenen Imbissbuden.



Diese Ecke der Bismarckallee 5, direkt umgeben von Billig-Bäcker, Burgerbrater, Dönerladen und Asia-Imbiss, ist so konkurrenzreich wie attraktiv – wegen der riesigen Menge Laufkundschaft. Das haben auch René Hofmann und Emanuel Glück, die Gründer von Wok'n Go in der Glümerstraße (Wiehre), erkannt. Mit ihrem Konzept der "euro-asiatischen Systemgastronomie" sollen alle angesprochen werden, die dort vorbeikommen: Geschäftsleute, Reisende, Studenten, Schüler, Arbeiter und Pendler. Die Expansion war zwar nicht so schnell geplant, aber die Chance einer Filiale am Hauptbahnhof wollten sich die beiden nicht entgehen lassen. Von der Konkurrenz, auch dem direkt nebenan liegenden Asia-Imbiss, wollen sie sich über Qualität absetzen. Dass bis vor kurzem noch auf der Wok'n Go-Firmenseite bei Facebook zu lesen war, dass diesem der Pachtvertrag gekündigt worden sei und "wir [..] jetzt allein mit McDonald's, Döner und dem Bäcker" seien, wollten die Besitzer gegenüber fudder nicht bestätigen. Inzwischen wurde dieser Beitrag gelöscht.




Das System an Ihrer Gastronomie beschreibt René Hofmann so: "Wir sind keine Asiaten, sondern benutzen lediglich das Werkzeug – den Wok. Der steht für Frische, schonende Zubereitung und Schnelligkeit. Wir verzichten auf Zusatzstoffe wie Geschmacksverstärker oder Konservierungs- oder Farbstoffe, dafür verwenden wir Bio-Produkte wie unser Bio-Huhn und Bio-Rind." Jeder kann sich seinen Wok aus verschiedenen Zutaten selbst zusammenstellen.

Seit dem 22. August wird der Eckladen, wo in diesem Jahrtausend schon eine Currywurstbude, ein Dönerladen, ein Kartoffelsnackverkäufer und weitere exotische Imbisse waren, renoviert. Auf ihrer Facebook-Fanpage werden fast täglich per Video die Fortschritte des Umbaus gezeigt. Fertig soll es Mitte bis Ende Oktober sein – es gebe auch noch Baurechtliches zu regeln.

Um dem Schicksal des raschen Niedergangs ihrer Vorgänger zu entgehen, setzen die Macher auf das aus der Glümerstraße (eröffnet am 11. Juni 2010) bewährte Konzept: "Durch abwechslungsreiche Angebote am Mittag und am Abend sind Ernährungsbewusste, Allergiker, Vegetarier, Veganer, oder einfach Genießer bei uns willkommen", sagt Hofmann. Außerdem soll es ein Nachtschwärmer-Angebot geben für Leute, die hungrig aus der Disco kommen und etwas anderes als Burger oder Döner wollen. "Es ist ein zeitliches Angebot bis zwei, drei oder vier in der Nacht – Sperrstunde ist ja erst um fünf" sagt René Hofmann.

  • Was: Wok'n Go Neueröffnung
  • Wo: Hauptbahnhof, Bismarckallee 5, 79098 Freiburg
  • Wann: Mitte bis Ende Oktober

Mehr dazu: