Neueröffnung: Morgenland heißt jetzt D'antunes

Julia Nikschick

Zwei Wochen lang hörten Passanten aus dem Geschäft in der Gartenstraße Renovierungsgeräusche: jetzt ist das ehemalige 'Morgenland' neu renoviert, neu eröffnet und neu benannt. D'antunes heißt das Geschäft nun und bietet mit altem Besitzer einen neuem Look und vielen lokalen Künstlern.



"Wir wollten mehr Raum schaffen für Licht," erklärt Katrin Uhl, Mitarbeiterin im D'antunes. Sie steht hinter einem wuchtigen Tresen, auf dem eine altmodische Kasse thront: "Die funktioniert sogar," sagt Katrin und tätschelt sie liebevoll. Um sie herum ist vor allem eins: viel weiße Wand.

Pedro D'Antunes, alter Besitzer des Morgenlandes, hat seinen Laden von Grund auf renoviert. Aus den Schaufenstern sind die Glasregale verschwunden, die den größten Teil des einfallenden Lichtes schluckten. Der Bogen zum hinteren Teil des Ladens wurde ebenfalls entfernt. In frischem Weiß und mit extravaganten Regalen, die ein lokaler Künstler gefertigt hat, ist das Geschäft  in der Gartenstraße, Ecke Erbprinzenstraße, wieder eröffnet.

Geblieben ist die fair gehandelte Kleidung aus Indien, Buddha-Statuen, Räucherwerk, indisches Kunsthandwerk, Klangschalen, sowie Yoga- und Meditationsbedarf. Neu hingegen sind die Kunstobjekte in den Schaufenster aus der Hand des Künstlers Philip Rohrbach. "Er wird auch weiterhin die Einrichtung des Ladens mitkonzeptionieren," sagt Katrin Uhl. Überhaupt will das D'antunes mehr und mehr zu einer Künstlerplattform werden: "Wir möchten Künstlern aus Freiburg und der Umgebung, die Möglichkeit einer Verkaufsplattform geben. Zum Beispiel für Schmuck."



Mehr dazu:

D'antunes
Gartenstraße 8
79098 Freiburg
0761.6115959 Öffnungszeiten
Montag bis Samstag 10 bis 19 Uhr

Foto-Galerie

Tipp: Wartet einen Augenblick, bis die Galerie komplett geladen ist. Ihr könnt euch dann ganz bequem jeweils das nächste Foto anzeigen lassen, indem ihr auf eurer Tastatur die Taste "N" (für "next") drückt.