Neueröffnung: Im H&S Brothers Meal im Stühlinger gibt es Salate und irakische Spezialitäten

Jack Antty

Wer gerne frisch, gesund, vegetarisch oder vegan isst, ist im H&S genau richtig. Seit der Eröffnung in der Guntramstraße setzt man hier auf Spezialitäten der irakischen Küche und will mit kompostierbarem Geschirr auf die Umwelt achten.

Das Konzept

"Kalte Küche to Go", so beschreibt es Salam, einer der Inhaber. Also eine Salatbar bei der es das Essen auf die Hand gibt. Wenn man Essen geht, hat man ab und zu ein schlechtes Gewissen, weil man ungesund isst und durch die Plastikverpackungen Müll produziert, so Salam. Im H&S soll das anders laufen: Die Inhaber wollen Wert auf frische Zutaten legen – so wird jedes Gericht täglich frisch zubereitet. Gesundes Essen ist aber nur die eine Sache, die andere ist die Nachhaltigkeit. Denn das Essen Mitnehmen gibt’s hier auf kompostierbarem Geschirr aus Zuckerrohr serviert. Eine Alternative zu Plastik, die die Umwelt nicht so sehr belastet.

Die Besitzer

Salam Kubba und Hayder Alqamrai sind VWL-Studenten aus Freiburg. Früher haben sie zusammen im Saftladen Fresh Hour am Theater gearbeitet. Nach der Schließung haben sie sich dazu entschlossen einen Laden zu eröffnen, um eigene Gerichte anbieten zu können.

Das Ambiente

Salam und Hayder haben fast alles selbst eingerichtet und sich dann einen Designer hinzu geholt, der ihrem Laden den letzten Schliff verpasste. Da es eine Salatbar mit "kalter Küche to go" ist, gibt es hier lediglich eine Reihe an Hocker und Ablagen. Wenn man vor Ort essen möchte ist das zwar möglich, aber für eine größere Gruppe wird es etwas eng. Die Kombination des Konzepts mit der Optik ist gelungen: Schlicht, angenehm und einladend.

Die einladende Stimmung wird aber keineswegs nur durch das Angebot und Ambiente erzeugt. Die Besitzer Salam und Hayder sind sehr sympathisch und strahlen eine Lebensfreude aus, die sich auf den Gast überträgt.

Das Angebot

"Unser Essen ist zu 90 Prozent vegan", sagt Salam. Das Menü beinhaltet nur 3 Salate mit Käse, der Rest ist vegan und stammt aus der traditionellen irakischen Küche. Für Vegetarier und Veganer ein Paradies. Die Zutaten decken ein breites Spektrum ab: Von Rucola, Roter Beete und Walnüssen über Kreuzkümmel, Schwarzaugenbohnen und Kidneybohnen bis hin zu Kichererbsen, Sesampaste und Bulgur.

Die Preise bewegen sich im Rahmen zwischen 3,90 Euro und 4,90 Euro. Das Besondere: Man kann auch eigene Gerichte zusammenstellen in dem man seine Portionen halbiert und kombiniert. Je nachdem wie viel man portioniert, wird der Preis dann gemittelt. Eine praktische und originelle Methode eigene Favoriten zu erstellen.

Das Essen

Bei m Besuch im H&S gab es einen zusammengestellten Teller. Eine Kombination aus Fattoush, Tabbouleh, Hummus und H&S Salad für 5,50 Euro. Das Brot gibt es zu jeder Mahlzeit dazu und wird täglich frisch vom Döner König in Rieselfeld geliefert. Bei arabischen Gerichten kommt es oft vor, dass die Gerichte und Spezialitäten zu stark oder gar falsch gewürzt sind. Glücklicherweise ist das hier nicht der Fall. Der Hummus ist perfekt abgeschmeckt und auch von der Konsistenz her einwandfrei gelungen. Fattoush und Tabbouleh schmecken frisch und würzig, ebenso der rote Beete- und H&S Salad. Ein Highlight der Speisekarte: Datteln mit Tahin (Sesampaste).


Was: H&S Brothers Meal
Wo: Guntramstraße 24, Freiburg im Breisgau
Tel: 0761/42963435
Web: Facebook
Öffnungszeiten:

Montag-Samstag: 12 bis 20 Uhr
Sonntag: 13 bis 18 Uhr