Burgergrill

Neueröffnung: Hans im Glück am Europaplatz

Anika Maldacker

Köln, Hamburg, Berlin – aus anderen deutschen Städten kannte man den Burgergrill Hans im Glück schon. Dass er auch nach Freiburg kommt, stand Ende 2018 fest. Nun hat eines der Birkenstamm-Restaurants am Donnerstag auch in Freiburg eröffnet.

Das Restaurant

Betritt man den Burgergrill Hans im Glück am Europaplatz, könnte man auch in einer anderen deutschen Stadt stehen. Denn die weißen Birkenstämme und die grünen Speisekarten sind Erkennungszeichen des Franchiseunternehmens. Die gesamte Einrichtung mit den Birkenstämmen soll eine siebenstellige Summe gekostet haben. Die Tische sind im Inneren rund angeordnet. Von außen unterscheidet sich das Gebäude definitiv von anderen Ausführungen: Immerhin hat der runde Pavillon am Europaplatz die Stadt und damit die Eigentümerin Freiburger Stadtbau rund 2,4 Millionen Euro gekostet und ist damit teurer geworden, als geplant.

Zum Eröffnungstag am Donnerstag erlebt das Restaurant jedoch großen Andrang. Die 80 Plätze innen und 100 Plätze draußen sind zur Mittagszeit fast alle belegt. Freiburg hat scheinbar sehnlichst auf diesen Burgergrill gewartet.

Der Betreiber

Hans im Glück ist ein Franchiseunternehmen, das bereits an 73 Standorten grillt. Der Geschäftsführer der ersten Freiburger Filiale und Franchisepartner, Jan Lesniewicz, hat aufgrund des großen Andrangs kaum Zeit zu sprechen. Auch sein Team, das alles in allem aus 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besteht, steht unter Strom. "Mit so vielen Besuchern hatten wir nicht gerechnet", meinte eine von ihnen nur im Vorbeihuschen. Schon die letzten Tage vor der Eröffnung hätten immer wieder Leute ihre Nasen an den Scheiben plattgedrückt.

Die Lage

Mit der Eröffnung des Burgergrills Hans im Glück ist der Europaplatz attraktiver geworden. Der Verkehr wurde etwas abgedrängt von der Fußgängerzone, der Platz neugestaltet. Direkt vor dem Restaurant hält die Linie 5, die Rottecktram gen Rieselfeld. Wo das umgesetzte und nicht unumstrittene Siegesdenkmal im Rücken die Kajo hinunterblickt, lässt es sich eigentlich ganz gut ausharren.

Die Karte

Burger, Burger, Burger. Die amerikanische Spezialität ist das Highlight des Grills. Es gibt ihn mit Rindfleisch, mit Hähnchenbrust, aber auch vegetarisch und vegan. Rindfleisch trifft Camembert, Ziegenkäse oder Parmaschinken. Hähnchenbrust wird mit Grillgemüse, karamellisierten Zwiebeln oder Parmesansoße geschichtet. Walnussbratling gibt es im Brot auf Feigenmarmelade, Olivenbratling verschmilzt mit Avocadocreme. Weizenbratling wird mit Orange-Senf-Soße kombiniert oder Gemüsebratling mit Champignons – das war nur ein Teil der Karte. Die Vielfalt der Karte macht Lust auf Burger, das reichhaltige vegetarische und vegane Angebot überzeugt besonders. Die Burger haben Namen wie Hornträger, Fabelhafter oder Vogelwild.

Zu Empfehlen: Der Fabelhafte, mit Weizenbratling, Avocadocreme, Orangen-Senf-Soße und Kräutersalat oder der Burger "Hans im Glück" mit Rindfleisch, Parmaschinken und Parmesankäse.

Egal ob Fleisch oder pflanzlichem Bratling, die Burger haben alle sehr ähnliche Preise. Vegetarische und vegane Burger kosten zwischen 7,90 Euro und 8,80 Euro. Hähnchenbrust-Burger zwischen 7,90 Euro und 8,80 Euro. Rindfleisch-Burger zwischen 6,90 und 8,80 Euro.

Mittags gibt es ein üppiges Menü aus einem Burger, einer Beilage, einem Getränk und einem Heißgetränk zum Preis des Burgers mit einem Aufpreis von 5,50 Euro.

Öffnungszeiten:
Mo-Sa 11 bis 23.30 Uhr, Außenterrasse bis 22 Uhr geöffnet.
So 11 bis 21.30 Uhr

Adresse:

Europaplatz 2

79098 Freiburg im Breisgau



Mehr zum Thema:
Hinweis:

In einer früheren Version war ein Fehler unterlaufen. Dort stand, dass die Birkenstämme eine siebenstellige Summe gekostet hätten. Das war ein Fehler, die gesamte Einrichtung hat so viel gekostet. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.