Neueröffnung: Grüner Baum in Merzhausen

Stephan Elsemann

Seit letzten Samstag hat der Grüne Baum wieder geöffnet. Das bekannte Gasthaus in Merzhausen hat einen ausgezeichneten Ruf, der sich vor allem mit Hans Riehle verbindet, der 25 Jahre dort kochte. Nicole Aigner und Peter Skolik wollen an diesen Ruf anknüpfen, aber auch eigene Akzente setzen. Die Voraussetzungen sind gut, denn beide sind Profis.



Der Koch Peter Skolik und die Hotelfachfrau Nicole Aigner kennen sich aus vielen Jahren gemeinsamer Arbeit in großen Hotels. Die letzte gemeinsame Wirkungsstätte war das Dorint-Hotel am Eugen-Keidel-Bad. Peter Skolik will in Merzhausen neue Akzente setzen mit einer noch klarer regional ausgerichteten Küche, dabei aber auch das Erbe von Hans Riehle in Ehren halten.


Gemüse, Obst, Fleisch und Fisch werden bei Erzeugern aus der Region eingekauft. Auch bei den Getränken setzten Aigner und Skolik auf kurze Wege. Dazu passt eine Mitgliedschaft bei Slowfood, die beantragt wurde. Bei aller Modernität in der Küche, an den gemütlichen Gasträumen des Gasthauses wurde nichts verändert, wozu auch?



Auf der Speisekarte

Die Karte ist erfreulich schlank, ehrgeizig und sehr viel versprechend. Neugierig macht etwa ein "Carpaccio vom Kalbskopf mit Schnittlauchvinaigrette, gebackenem Bries, Wachtelspiegelei". Das bekommt man für 14 Euro. Beim Hauptgang kann man zum Beispiel ein "gebratenes Filet von der Forelle, Cremelauch, Pfifferlinge und feinen Nudeln" ordern (19 Euro). Oder "Maultaschen von Pfifferlingen im Kerbelschaum mit Käsehippe" (12 Euro). Oder "Bauch vom Landschwein mit Lorbeerjus, Spitzkohl, Pfifferlinge und Kartoffelgalette" (19 Euro). Abendmenus sollen folgen.

Beim Mittagstisch werden täglich frisch zwei Gerichte angeboten, ein vegetarisches und eines mit Fleisch oder Fisch zum Preis von knapp unter zehn Euro. Dazu gehört entweder eine Suppe oder ein Salat. Heute waren das entweder eine Blätterteigtasche mit Feta gefüllt und gegrilltem Putensteak oder sautierte Steinchampignons mit Zucchini und Parmesanrisotto – beides begleitet von einer Tomatensuppe.



Der Mittagstisch war auch das Aushängeschild des Vorgängers Hans Riehle. Hans Riehle erfand schon in den achziger Jahren den leichten, mit frischen Zuatten gekochten, und dabei preiswerten Mittagstisch. Es war ein so umwerfend gutes Konzept, dass es heute Standard in der anspruchsvolleren Gastronomie ist. Es ist zu wünschen, dass der verdiente Koch Freiburg erhalten bleibt und recht bald eine neue Wirkungsstätte findet, wo er die zahlreichen Freunde seiner Küche verwöhnen kann.

Auf der Getränkekarte

Ein Viertel Gutedel bekommt man für 3,20 Euro, ein Viertel Spätburgunder für 4,80 Euro. Ein kleines Mineralwasser kostet 1,90 Euro (0,25l), eine große Flasche bekommt für 4,60 Euro (0,75l). Bier stammt von der Brauerei Ganter. Ein kleines Pils kostst 2,60 Euro.

Wegbeschreibung

Vom Bertoldsbrunnen mit der Straßenbahn Linie 3 Richtung Innsbrucker Straße bis zum Paula-Modersohn-Platz fahren. Von dort mit dem Bus Nr. 12 bis zum Schlossweg fahren. In etwa 20 Minuten ist man da. Schneller – in etwa 12 Minuten – geht's mit dem Fahrrad. Stadtauswärts auf der Merzhauser Straße fahren. Der Grüne Baum liegt in der Ortsmitte von Merzhausen auf der linken Seite, leicht erhöht. Parkplätze vor dem Haus. Auch fürs Auto.



Adresse


Grüner Baum

Hexentalstraße 35
79249 Merzhausen
0761-8886800
info@gruenerbaum-merzhausen.de
Web: Grüner Baum

Öffnungszeiten

täglich 12 bis 23 Uhr

Mehr dazu: