Geschäfte

Neueröffnung: Damasko’s am Europaplatz

Anika Maldacker

Ganz neu ist der Name nicht, denn auch im Rieselfeld betreibt Billal Aloge seit Jahren den Imbiss Damasko’s. Nun hat der Syrer ein gleichnamiges zweites Restaurant am Friedrichring eröffnet – mit Fokus auf syrischem Schawarma.

Das Restaurant

Bunte Sessel, elegant Lampen aus Drahtgestell – der Hipsterfaktor ist schon recht hoch im Damasko’s am Friedrichring, aber auch einladend. Die breite Fensterfront öffnet sich zwar direkt zum vielbefahrenen Friedrichring, aber verleiht dem Raum viel Helligkeit. Inhaber Billal Aloge hat die Theke mit orientalischen Fließen dekoriert. An den Wänden hängen großformatige Porträtfotos von Menschen und Orten aus dem Nahen Osten vom Freiburger Fotografen Rainer Waelder. Man fühlt sich schnell willkommen.

Der Betreiber

Für Billal Aloge aus Syrien ist es bereits das zweite Restaurant mit dem Namen Damasko’s. Das erste hat er vor rund fünf Jahren im Rieselfeld eröffnet. Nun streckt er seine gastronomischen Fühler auch auch in die Innenstadt aus. Der Syrer serviert schon im Rieselfeld Döner, Pizza und Pide.

Die Lage

Das Gebäude am Friedrichring 3 ist neugebaut worden, zeitgleich mit dem Motel One an der Ecke. Zuvor war dort kurzzeitig das Pfannkuchenhaus drin. Seit März wurde dort für das Damasko’s gewerkelt – und seit vergangenen Freitag ist das Restaurant eröffnet.

Die Karte

Hummus, Schawarma, vegane Falafel, gefüllte Weinblätter oder Pide und klassische Pizza und Lahmacun – die Karte im Damasko’s ist breit aufgestellt. Für Vegetarier oder Veganer gibt es mehrere Optionen. Das Hummus, das israelischem Brot gereicht wird, überzeugt mit seinem Geschmack. Das Hummus wird in verschiedenen Variationen serviert – mit Fava-Bohnen, mit Auberginenpüree, mit Schafskäse oder Fleisch. Und die Falafel werden nach einem alten Familienrezept hergestellt.

Auch traditionelle, ehr unbekannte syrische Gerichte wie Moujadara, ein traditionelles syrisches Reisgericht mit braunen Linsen, stehen auf der Karte. "Wir stellen alles selbst her", sagt Billal Aloge, "und wir versuchen alles von regionalen Erzeugern zu beziehen". Kartoffeln, Kräuter oder Weintraubenblätter werden aus den Ortschaften um Freiburg geliefert.

Das Besondere

Ein Alleinstellungsmerkmal hat Damasko’s am Siegesdenkmal: Schawarma. Das Fleischgericht aus der arabischen Küche, das in Ländern wie dem Libanon, Syrien, Jordanien und Israel beliebt ist, ist in Freiburg noch weitgehend unbekannt. Es besteht aus einem gerösteten syrischen Faldenbrot, Fleisch, Knoblauchcreme, genannt Cremtom, und eingelegtem Gemüse. Mit Schawarma will Billal Aloge bei seinen Gästen punkten. "Wir stellen das Schwarma mit sieben Gewürzen her", sagt Aloge. Welche das sind, will er nicht verraten – Familienrezept. Nur soviel: Ingwer und Zitrone sind essentiell. Weil es Schawarma gibt, kann es am Siegesdenkmal aber keinen Döner geben – aus Platzgründen. Denn auch das Fleisch für Schawarma wird wie beim Dönerspieß aufgeschichtet – aber per Hand, nicht maschinell, wie Aloge versichert, und gegrillt. Zuvor werde es zwei bis drei Stunden eingelegt. Täglich bereitet das Team das Schawarma-Fleisch frisch zu, sagt Aloge.
Öffnungszeiten:

Mo-So 10 bis 22 Uhr

Adresse:

Friedrichring 3



Mehr zum Thema: