Neueröffnung: Cocktails, Chicken-Wings oder Hummer im Sausalitos in der Rempartstraße

Daniel Laufer

Wo bis vor wenigen Monaten noch das "Coucou" war, eröffnet an diesem Mittwoch das "Sausalitos". Im Mittelpunkt stehen Cocktails und mexikanische Speisen. Die Specials heißen dann "Quickie für alle" oder "Geiles Finale", der kurioseste Drink "Spaß im Glas" - wohl wegen des Popcorns:



Das Schild über dem Haupteingang hängt an diesem Dienstagnachmittag zum "Pre-Opening" noch nicht. Ein Mann, der gut und gerne selbst Mexikaner sein könnte, wird es wohl gleich anbringen: "Sausalitos", das T stilisiert als Kaktus. Das Logo eines Franchise-Unternehmens mit rund 30 Niederlassungen in ganz Deutschland.

Nun eröffnet auch der Freiburger Ableger - dort, wo bis Ende März noch das Coucou war. Das grelle Pink ist verschwunden, schon auf der Terrasse nichts mehr zu sehen von den Umbauarbeiten der vergangenen zwei Monate. Der neue Betreiber hat eine Kombination aus Restaurant und Cocktail-Bar geschaffen, gar nicht so unähnlich dem Konzept des Vorgängers.

Statt Spätzle stehen nun aber Fajitas und Burritos auf der Karte. Sausalitos setzt auf "MexCal" - also auf die mexikanisch-kalifornische Küche. Im historischen Breisacher Tor, durch das übrigens einst Marie Antoinette auf ihrem Brautzug in die Stadt kam, gibt es nun Chicken Wings, Burger und: Hummer (letzterer nur sonntags). Auch ein Mittagstisch ist vorgesehen. Geöffnet hat die Küche bis 0 Uhr.

Namensgeber der Kette ist die Kleinstadt "Sausalitos" in der Bucht San Franciscos. "Dort leben viele Menschen ganz unterschiedlicher Nationen", sagt Mark Böttcher. Der 35-Jährige ist Betriebsleiter der neuen Freiburg-Filiale. "Jetzt wollen wir hier diesen kalifornischen Lifestyle rüberbringen." Daher also die Kakteen, die rustikale Optik im Innern, die rot oder blau eingefärbten Wände, eisernen Lampenhalter und Deko-Schlangen. Die Pop-Art Uhren Stefan Strumbels aus Coucou-Zeiten? Wohl zurück im Schwarzwald.

DJ statt Fidel

An ihrer statt hängen im Breisacher Tor nun zahlreiche Schwarz-Weiß-Fotos. Eines zeigt zwei alte Männer, der links mit Fidel, der rechts mit Gitarre. Sie musizieren, haben wohl Feierabend nach einem Tag harter Feldarbeit unter der kalifornischen Sonne.

Statt der beiden bespielt zur Eröffnungsparty ein bärtiger DJ die Freiburger Nachmittagsgesellschaft. "Wir wollen die Leute mit geiler Musik hier reinbewegen", so Böttcher. "Und geilen Getränken: Unser Fokus liegt auf den Cocktails!" Da gibt es die übliche Auswahl - groß, solide, Klassiker wie Piña Colada oder Mojito und ein Drink, der "Spaß im Glas" heißt. Mit Rum Popp’n, Lime, Cola, Popcorn - Moment, was?

Man ist "jung" hier, "frech", an diesem Ort, an dem die Specials Namen tragen wie "Geiles Finale" und "Quickie für alle". Als Kern der Zielgruppe betrachtet Betriebsleiter Böttcher die 25- bis 35-Jährigen, sieht aber auch bei den Studierenden der nahegelegenen Uni Potential. Ob die Preise diesen Teil des Publikums nicht abschrecken könnten? "Die sind in allen Städten gleich und funktionieren", sagt Böttcher. "Wir müssen natürlich auch Gewinn machen. Man kann bei uns aber einen geilen Cocktail trinken, einen geilen Burger essen und ist 20 Euro los - das hat man auch nicht überall."

Für den Anfang arbeiten in der neuen Sausalitos-Filiale 13 Festangestellte. Sechs davon haben zuvor bereits im Coucou gearbeitet. Sie wurden übernommen.

Kontakt

Sausalitos Freiburg
Rempartstraße 4
79098 Freiburg
Telefon: 0761.2025120
Webseite

Öffnungszeiten

Sonntag bis Donnerstag 11 Uhr bis 1 Uhr
Freitag und Samstag 11 Uhr bis 3 Uhr

Mehr dazu:

  • fudder: a
 

Fotos: Marius Buhl

Tipp: Wartet einen Augenblick, bis die Galerie komplett geladen ist. Ihr könnt euch dann ganz bequem jeweils das nächste Foto anzeigen lassen, indem ihr auf eurer Tastatur die Taste "N" (für "next") drückt.