Neueröffnung: Art-Café in der Günterstalstraße

Till Neumann

Kunst, Kultur und gutes Essen - das ist das Konzept des in dieser Woche eröffneten Art-Cafés in der Günterstalstraße. Die Inhaberin Ludevina Milhanas ist Portugiesin. Sie wünscht sich Gäste mit Hang zum Süden.



Über einen roten Teppich betritt man das neueröffnete Art-Café in der Günterstalstraße. Über vier Stufen geht's durch eine Art Wintergarten in den Innenraum. Dort stehen nur vier Stehtische, dafür aber zahlreiche Weinflaschen, Gläschen mit Antipasti und Keramikgefäße - nett angerichtet in Regalen und Beistelltischen.

Aus einem schmucken Old-School Radio kommt Musik, an den Wänden hängen Gemälde der Freiburger Künstlerin Almut Quaas. "Das Ambiente ist südländisch, edel und schmackhaft", sagt Milhanas. Viele ihrer Produkte sind aus Südeuropa, ihr Hauptlieferant ist eine italienische Trattoria, die sich auf biologische Produkte spezialisiert hat. "Ich möchte den Leuten Qualität bieten. In meinem Café gibt es die Sachen, die ich selbst mag", sagt die Portugiesin.

Einen Espresso gibt's für 1,60 Euro, der große Milchkaffee kostet 2,50 Euro. Zum Essen gibt's kleinere Sachen wie selbgemachte portugiesische Kuchen (1,90 - 2,20 Euro) oder gefüllte Blätterteigtaschen mit Hähnchen (2,20 Euro) oder mit Lachs (1,90 Euro). Ab nächster Woche bietet Milhanas jeden Mittag eine Suppe an. Unbedingt versuchen sollte man ihre selbstgemachten portugiesischen Blätterteigküchlein mit Puddingcreme (1,90 Euro).

Das Art-Café will Kulinarisches und Kunst verbinden. Regelmäßig sollen Künstler in den Räumen ihre Werke ausstellen können; Alle sechs bis acht Wochen soll es eine Vernissage geben. Außerdem sind Lesungen und Keramik-Workshops geplant. Das ist kein Zufall: Ludevina Milhanas ist eigentlich Keramikerin. Das Art-Café ist ihr erstes Gastronomie-Projekt.

 

Adresse

Divina's Art-Café
Günterstalstraße 31
79102 Freiburg

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
9 bis 18 Uhr

Samstag
9 bis 15 Uhr

Sonn- und Feiertag
geschlossen

[Bilder: tilln]

Mehr dazu: