Neueröffnung: Ab in den Süden

Anselm Müller

Im Stadtteil Vauban tut sich was: Neben dem Suisse von Kagan-Betreiber Peter Bitsch gibt es seit heute eine weitere gastronomische Neuheit: das Süden. Anselm war auf der Eröffnungsparty und stellt auch das Konzept vor.



Die Lage:

Das Restaurant liegt am Alfred-Döblin Platz 1 im Stadtteil Vauban.

Das Interieur:

Holz- und Orangetöne bestimmen die beiden Schankräume.  Der Boden ist in dunklem Parkett gehalten. Insgesamt gibt es 130 Sitzplätze im Restaurant. Die Theke wird von einer Glasfront flankiert und ist aus Ziegelsteinen gemauert. Im Sommer werden außerdem 190 Sitzplätze im Außenbereich bewirtschaftet.



Die Zielgruppe:

Die Betreiber Hamme Gnann (31), Falko Seeger (26) und Norman Wunderlich (36) wollen vor allem die Bewohner des Stadtteils ansprechen. Im Gegensatz zum Tacheles in der Freiburger Innenstadt, das das Trio ebenfalls betreibt, zielt das Süden eher auf eine Klientel der Mittdreiziger ab.  Langfristig soll das Süden eine "Alternative" zu den Locations in der Stadt werden, wie die Betreiber verraten.



Die Küche:

Das Restaurant bietet eine leicht gehobene Küche an, die mit vegetarischen Einflüßen ergänzt wird. Das Brot wird selbst gebacken, es gibt mehrere Gerichte auf Naturkostbasis. Auch Weintrinker kommen auf ihre Kosten.

Öffnungszeiten:

Montag bis Sonntag 11:30 bis 2 Uhr