Der Sonntag

Freiburg

Neue Wählervereinigung "Urbanes Freiburg" tritt bei Kommunalwahl an

Jens Kitzler

Die neugegründete "Wählervereinigung Urbanes Freiburg" tritt bei der Kommunalwahl an. Zu ihr zählen bisher bekannte Gesichter wie Simon Waldenspuhl, derzeit für "Die Partei" im Rat.

Mit der "Wählervereinigung Urbanes Freiburg" tritt eine weitere neue Gruppierung bei den Kommunalwahlen im Frühjahr an. Auf der Personalliste findet sich, soweit bisher bekannt, auch Markus Schillberg, bislang Geschäftsführer der Fraktion JPG, dazugehören soll auch Simon Waldenspuhl, der derzeit im Freiburger Stadtrat für die Satirepartei "Die Partei" sitzt und ebenfalls Bestandteil der Fraktionsgemeinschaft JPG ist. Vorstellen will sich die Gruppe der Presse erstmals kommende Woche.


Ziel: Wachstum der Stadt konstruktiv begleiten

"Als frisch gegründete Wählervereinigung Urbanes Freiburg e.V. wollen wir das Stadtleben in Freiburg aktiv mitgestalten", heißt es in der Einladung. Als Gegenpol zu wachstumskritischen, konservativen Gruppen, so heißt es im Umfeld von Urbanes Freiburg, sehe es die Liste als Auftrag an, das Wachstum der Stadt konstruktiv zu begleiten. Am 21. Februar 2019 möchte sich die Liste und ihr Programm den Bürgern vorstellen. "Urbanes Freiburg" wäre nach "Bürger für Freiburg" die zweite neue Liste, die ihre Absicht ankündigt, sich zur Wahl zu stellen.

Mehr zum Thema: