Neue UB: Juristen unzufrieden - Fachschaft startet Umfrage

Kathrin Müller-Lancé

Die Juristen sind jetzt auch mit drin, in der neuen Uni-Bibliothek. Das Juridicum befindet sich im zweiten Stock des neuen UB-Gebäudes. Ob und warum das Lernen nun anders wird, wollen die Juristen mit einer Umfrage herausfinden.



Durch den Umzug des Juristischen Seminars in die neue UB habe sich die Lernsituation für alle verändert - das ist der Facebook-Seite der Fachschaft Jura zu entnehmen. Wirklich glücklich klingt das nicht. Mit einer Umfrage ermitteln die Juristen seit Ende August, wo genau der Schuh drückt - und wie sich die Fachschaft einsetzen kann. Die Umfrage sei aber ausdrücklich für alle Studierenden offen, so Johannes Thierer von der Fachschaft Jura.


“Nach Eröffnung der neuen UB kamen bei uns aus der Studentenschaft sehr unterschiedliche Feedback zu der neuen UB. Insbesondere war der Platzmangel in den ersten Wochen nach Beginn der Semesterferien etwas problematisch”, sagt Thierer. Daher habe man sich entschlossen, Feedback von den Studierenden einzuholen.

Punkte auf dem Fragebogen sind zum Beispiel der bevorzugte Arbeitsplatz und Lernzeitpunkt. Für persönliche Wehwehchen ist in der Kategorie "Mich stört an der neuen UB..." Platz. Sogar Lob kann man loswerden - es gibt auch eine Spalte "Mir gefällt an der neuen UB...".

Wer sich für die Umfrage interessiert: Auf Facebook hat die Fachschaft einen Feedbackzettel hochgeladen, der online ausgefüllt werden kann. Ausgedruckte Exemplare wollen Jura-Studierende in nächster Zeit in der UB verteilen, an der Infotheke im Juridicum gibt’s sie auch zum Mitnehmen. In Absprache mit der UB-Verwaltung läuft die Umfrage noch bis zum 30. September.

Die Uni Freiburg plant in nächster Zeit keine allgemeine Umfrage zur neuen UB.

Mehr dazu: