Eröffnung

Neue Rotteck-Tramlinie in Freiburg startet am Samstag

Manuel Fritsch

Im Freiburger Nahverkehr ändert sich einiges: Von Samstag an gilt der Jahresfahrplan 2019, zudem nimmt die neue Linie 5 über den Rotteckring den Betrieb auf. Und das ist nicht alles. Ein Überblick.

Stadtbahn

Die wichtigste Änderung am Freiburger Straßenbahnnetz betrifft die Linie 5, die nach rund vier Jahren Bauzeit nun über den neugestalteten Rotteckring fahren wird. Damit wird der Bertoldsbrunnen entlastet und die Westerweiterung der Innenstadt vollendet. Die Bahn fährt wie gewohnt im Rieselfeld los und durch Haslach. Nach der Haltestelle "Heinrich-von-Stephan-Straße" fährt die Bahn aber künftig auf der Kronenstraße weiter und dann über die Kronenbrücke an der Uni-Bibliothek und am Colombipark vorbei zum Europaplatz (frühere Haltestelle "Siegesdenkmal"). Von dort aus geht es die gleiche Strecke zurück ins Rieselfeld. Die Taktung der Bahn bleibt bei 7,5 Minuten.



Die Stadtbahnlinie 2 wird von Günterstal aus über den Bertoldsbrunnen, Neues Rathaus, Hauptfriedhof zur Hornusstraße fahren, die Linie 4 bleibt auf ihrer bisherigen Strecke von der Messe über Hauptbahnhof und Bertoldsbrunnen nach Zähringen, wird allerdings auf einen 7,5-Minuten-Takt verdichtet. Bislang fährt die Bahn nur alle zehn Minuten. Zu den Hauptverkehrszeiten am Morgen fahren die Linien 1, 3, 4 und 5 jeweils häufiger, die Linie 1 alle vier, die anderen alle sechs Minuten.

Bus

Auch bei den Buslinien wird es einige Änderungen geben. Mit der Linie 22 wird eine neue Busstrecke eingeführt. Sie startet an der Bissierstraße und fährt viermal pro Stunde durch das Industriegebiet Nord bis zur Gundelfinger Straße. Die Buslinie 10 wird dafür zukünftig nicht mehr durch das Industriegebiet Nord fahren, sondern alle 30 Minuten von der Padua-Allee durch die Elsässer- bis zur Bissierstraße.

Der Bus 36 fährt zwischen Hochdorf und Moosweiher alle 15 Minuten. Jeder zweite Bus wurd dann parallel zur Linie 10 bis zur Bissierstraße fahren.

Mit der Linie 23 wird es noch eine zweite neue Linie geben. Sie ist als Pendlerlinie für das Industriegebiet Nord konzipiert und fährt dreimal am Morgen und dreimal am späten Nachmittag vom Hauptbahnhof bis zur Gundelfinger Straße. Die Linie 24 zwischen Munzinger Straße und Gundelfingen Bahnhof wird in Zukunft tagsüber durchgängig fahren, die Linie 27 aus Herdern wird am Europaplatz enden, wo die Fahrgäste dann in die Straßenbahn umsteigen können.

Nachtverkehr

Wer nachts unterwegs ist, kann künftig am Wochenende die neue Stadtbahnlinie 5 benutzen und so nachts vom Europaplatz bis ins Rieselfeld fahren. Die Bahn fährt in den Nächten von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag jeweils im Halbstundentakt. Außerdem teilt die VAG mit, dass die Gemeinde Münstertal künftig nachts von Anschlusstaxen angefahren wird.

Zur Eröffnung der Bahn am Samstag ist den ganzen Tag über Programm geplant. Dieses beginnt um 11 Uhr am Platz der Alten Synagoge und endet ebenfalls dort mit zwei Konzerten ab 18.30 Uhr. Entlang der neuen Strecke am Rotteckring und am Europaplatz gibt es weitere Programmpunkte. Das Archäologische Museum im Colombischlössle ist am Samstag genauso gratis wie Fahrten im gesamten Netz der VAG.
Der neue Liniennetzplan kann hier heruntergeladen werden.



Mehr zum Thema: