Neu auf fudder: Kommentare editieren, Artikel bewerten, besseres Voting

Marc Schätzle

Voilà, da ist sie, die von euch lang ersehnte Editierfunktion in den Kommentaren. Auch Hyperlinks werden in den Kommentaren nun ohne HTML-Aufwand übersetzt. Außerdem habt ihr fortan die Möglichkeit, Artikel, die ihr gut findet, mit einer Like-Funktion zu bewerten. Und bei unseren Votings kann man nun auch nicht mehr so leicht bescheißen. Wahnsinn, oder?



Die neuen Funktionen:

1. Editierfunktion
Ab sofort könnt ihr eure Kommentare auf fudder editieren. Nachdem ihr einen Kommentar zu einem Artikel verfasst habt könnt ihr ihn 30 Minuten lang editieren und auch wieder löschen. Danach könnt ihr euren Kommentar nicht  mehr verändern.

2. Links in Kommentaren
Außerdem werden Webadressen in den Kommentaren nun ganz einfach als Links übersetzt. Kopiert einen Link mit www. oder http:// und im Kommentar erscheint die URL als Link.

3. Bewertungsfunktion
Ihr habt nun auch die Möglichkeit fudder-Artikel, zu bewerten. Falls ihr einen Artikel toll findet, könnt ihr ihn durch einen Klick auf die neue "Gefällt mir"-Funktion am Ende eines jedes Artikels bewerten.

4. Voting
Auch unsere Abstimm-Funktion haben wir überarbeitet. Gerade bei Votings mit Preisen konnte bisher leicht gemogelt werden. Um zukünftig bei Votings, bei denen man einen Preis gewinnen kann, mitzumachen, benötigt ihr einen Useraccount bei fudder - ihr müsst also registriert sein. Dadurch vermindert sich die Zahl der Mehrfachvotes. Um erneut abzustimmen, müsst ihr zuerst einen neuen User erstellen. Trotzdem gilt: Eine 100%-Gewissheit, dass in einem Online-Voting nicht geschummelt wird, gibt es leider nicht.

Rechts in der Sidebar könnt ihr unser optimiertes Voting-Werkzeug gleich mal testen. Zur Abstimmung steht die Frage: Schafft der SC Freiburg den Klassenerhalt?

Mehr dazu: