Netzwirken.net: "Die Welt ein bisschen besser machen"

Gina Kutkat

Jens Vogel (35) aus Freiburg hat ein großes Ziel: Er will die Welt ein bisschen besser machen. Zusammen mit drei Partnern hat er Netzwirken.net gegründet. Durch die interaktive Webplattform sollen soziale Projekte unterstützt und Menschen zu mehr sozialem Engagement motiviert werden. fudder-Mitarbeiterin Gina hat sich das Projekt erklären lassen.

Was ist das Ziel von Netzwirken, Jens?


Jens Vogel: Mit Netzwirken.net wollten wir auf kleine soziale und ökologische Projekte aufmerksam machen und ihnen Spendengelder zuschleusen.

Wie funktioniert das?

Es treten jeweils zwei Projekte in einer Challenge, einer Abstimmung, gegeneinander an. Die einzelnen Projekte stellen sich bei uns ausführlich vor, und die Nutzer können sich Bilder und Videos ansehen, mit den Mitarbeitern kommunizieren und ihr Feedback abgeben. Nach der Registrierung können sie dann für die Projekte abstimmen und auch etwas spenden. Nach 28 Tagen gewinnt das Projekt mit den meisten Stimmen.

Der Gewinn wird von einem Förderer bereitgestellt. Wer sind die Förderer?

Die Förderer sind Unternehmen, Stiftungen oder Privatpersonen. Diese können aus einer Liste zwei Projekte auswählen, die dann um eine Summe kämpfen, die vorher vom Förderer festgelegt worden ist. Die Challenge trägt den Namen des Förderers; man tut also sichtbar Gutes und kriegt positive Aufmerksamkeit. Wir nennen das Social Marketing.

 



Die User können auf Netzwirken.net abstimmen und auch spenden. Wie transparent ist der Spendentransfer?

Vogel: Die Spendengelder kommen zu 100 Prozent bei den Projekten an. Transparenz ist uns sehr wichtig. Die User können nicht nur vor, sondern auch nach der Challenge direkt mit den Projektbeteiligten in Kontakt treten und sich so informieren, wie ihre Spende verwendet worden ist.

Wie ist die Resonanz bisher?

Seit Oktober haben sich 1250 User registriert. Ungefähr alle zwei Tage bewerben sich neue Projekte, die an einer Challenge teilnehmen möchten. Die potenziellen Förderer sind da zurückhaltender, sie beobachten noch eher.

Für euch als Vermittler springt bei Netzwirken bisher kein Geld heraus. Trotzdem fehlt es euch nicht an Motivation, oder?

Wir sind alle super motiviert und stecken damit auch immer mehr Leute an. Wir müssen uns einfach viel mehr bewusst machen, dass es immer noch Menschen gibt, die es nicht so gut haben wie wir. Wir können vielleicht keine Brunnen bauen, aber wir sollten unsere Fähigkeiten nutzen, um etwas zu bewegen.

Mehr dazu:

 fudder-Profil: Jens Vogel