Navigationsgeräte: Seriendiebstahl im Raum Freiburg

Markus Hofmann

Warnung an alle Autobesitzer, die ein Navigationsgerät im Fahrzeug benutzen: Seit dem Jahreswechsel wurden im Raum Freiburg fast 20 Geräte aus aufgebrochenen Autos heraus geklaut.

In den ersten zwei Wochen des Jahres 2007 wurden in Freiburg und dem angrenzenden Umland insgesamt 19 Navigationsgeräte aus Autos heraus gestohlen. Zuletzt traf es drei Autos im Stadtgebiet von Freiburg. Die Tatorte lagen in der Ferdinand-Weiß-Straße, der Egonstaße und der Haslacher Straße. Es wurde jeweils die Beifahrerscheibe eingeschlagen und das an der Windschutzscheibe angebrachte Navigationsgerät gestohlen. In einem Fall (Egonstraße) erbeuteten die Täter lediglich die Halterung des Navigationsgerätes.


Allen Taten gemeinsam war, dass die Navigationsgeräte deutlich sichtbar mit einer Saugnapfhalterung an der Windschutzscheibe angebracht waren. Die Autoeinbrecher gingen in allen Fällen  sehr zielgerichtet vor. Sie schlugen die Seitenscheibe ein und stahlen das Navigationsgerät, dessen Wert in aller Regel um die 300 Euro liegt. Der dabei entstandene Sachschaden, so die Ermittler, liegt jeweils deutlich höher. Die Polizei rät dringend, Navigationsgeräte und andere wertvolle Gegenstände nicht im Fahrzeug zurückzulassen. Mobiltelefone, Fotoapparate, Navigationsgeräte, Taschen, Rucksäcke und andere Wertgegenstände ziehen Diebe "magisch" an.

Wer verdächtige Beobachtungen macht und beispielsweise Leute beobachtet, die sich für das "Innenleben" fremder Autos interessieren, wird dringend gebeten, über die kostenlose Notrufnummer 110 die Polizei zu verständigen.