Interview

Nahrungsergänzungsmittel? Braucht man nicht!

Joshua Kocher

"Am besten bleibt man beim klassischen Obst und Gemüse", sagt die Verbraucherschützerin Christiane Manthey. Sie findet Nahrungergänzungsmittel überflüssig – und meist zu teuer.

Frau Manthey, sind Nahrungsergänzungsmittel ein guter Weg, um Vitamine und Nährstoffe zu sich zu nehmen?

Manthey: Nahrungsergänzungsmittel sollen die normale Ernährung ergänzen – wie schon der Name sagt. Sie nützen nur dann was, wenn leichte Formen der Unterversorgung vorliegen. Wie Vitamin D bei älteren Menschen oder Vitamin B12 bei Veganern. Die meisten Menschen, die sich normal ernähren, haben in der Regel Speicher, die ein paar Tage reichen. Man kann also auch mal ein oder zwei Tage auf Obst verzichten. Wer durchschnittlich Obst und Gemüse isst, der braucht sicher keine zusätzlichen Präparate.

Gibt es auch negative Folgen?

Bestenfalls werden die überschüssigen Vitamine und Nährstoffe einfach ausgeschieden. Sie können aber auch die Nährstoff- oder Medikamentenaufnahme behindern.

Vorausgesetzt, man entscheidet sich für ein Vitaminpräparat – worauf sollte man beim Kauf achten?

Alle Nahrungsergänzungsmittel, die in Deutschland vertrieben werden, müssen dem europäischen Rechtsrahmen entsprechen. Häufig sind Produkte zwar korrekt gekennzeichnet, werden aber irreführend beworben. Die Grenze ist überschritten, wenn Krankheitsheilung versprochen wird.

Ist es ratsam, bei Unternehmen wie Juice Plus Kapseln für mehrere 100 Euro zu kaufen?

Untereinander lassen sich Nahrungsergänzungsmittel sehr schlecht vergleichen, da man keine Informationen über deren Reinheit hat. Pflanzenstoffe, wie sie bei Juice Plus verarbeitet sind, unterliegen keinen besonderen Qualitätskriterien. Die Hersteller können verarbeiten, was sie möchten. Deshalb sind die hohen Preise überhaupt nicht gerechtfertigt. Im Drogeriemarkt oder in der Apotheke findet man die Produkte zu vielfach geringeren Preisen. Mit dem Vorteil, dass der psychische Verkaufsdruck wegfällt. Am besten bleibt man aber beim klassischen Obst und Gemüse.
Zur Person
Christiane Manthey ist Abteilungsleiterin "Ernährung und Gesundheit" der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg in Stuttgart.