Nächtliches Malheur an der Tankstelle

Markus Hofmann

Zu einem nicht alltäglichen Einsatz mussten Polizei und Feuerwehr am frühen Sonntagmorgen gegen 03.00 Uhr in den Freiburger Stadtteil Brühl ausrücken.Eine 39-jährige Autofahrerin wollte an einer Tankstelle in der Engesserstraße tanken. Nachdem sie die Zapfpistole in den Tankstutzen ihres Opel eingeführt hatte, versuchte sie mit ihrer Tankkarte die nächtliche Betankung durchzuführen. Da ihr dies nicht gelang, stieg sie wieder in das Fahrzeug ein und fuhr los. Ein lauter Schlag erinnerte die Frau nachdrücklich daran, dass sie zuvor versäumt hatte, die Zapfpistole zurück zu hängen: samt Schlauch war diese nun aus der Zapfsäule herausgerissen und lag am Boden.Immerhin konnte die Feuerwehr rasch Entwarnung geben, von der nun beschädigten Tanksäule ging keine Gefahr aus.