Blackout

Nächtlicher Stromausfall in Teilen von Freiburg und im Hexental

Konstantin Görlich

In Teilen von Freiburg und im Hexental ist in der Nacht für längere Zeit der Strom ausgefallen. Besonders im Süden der Stadt gingen verbreitet die Lichter aus – und blieben es zunächst.

Um 1.19 Uhr in der Nacht auf Donnerstag ist in Teilen von Freiburg der Strom ausgefallen. Das teilte der Netzbetreiber bn-Netze auf seiner Website mit. Betroffen waren laut der Integrierten Leitstelle weite Teile der Wiehre, von St. Georgen, aber auch Teile von Haslach und Weingarten sowie Vauban. Von dem Blackout ebenfalls betroffen waren das Hexental sowie Horben und auch die Freiburger Verkehrsbetriebe.


Aufgrund der Uhrzeit bekamen bis in die frühen Morgenstunden nur sehr wenige Personen das Ereignis mit. Die Gefahr durch ausgefallene Ampelanlagen und fehlende Straßenbeleuchtung hielt sich in Grenzen, so die Polizei.

Die Stromausfälle hätten zwar zu dem einen oder anderen Notruf geführt, aber nicht zu Notfällen, hieß es weiter. Man sei in den nun besonders dunklen Gebieten aber verstärkt auf Streife gewesen.

Der Energieversorger Badenova arbeitete an der Schadensbehebung, doch auch über eine Stunde nach Beginn des Ausfalls war im Bereich Vauban zunächst keine Besserung in Sicht, während der Strom in der benachbarten Unterwiehre schon wieder da war.

Nachdem zwei Fehler gefunden worden waren, konnten bis 4 Uhr die betroffenen Bereiche im Stadtgebiet Freiburg (mit Ausnahme Vauban) wieder mit Strom versorgt werden, so die Polizei. Eine konkrete Ursache sei durch den Netzbetreiber noch nicht abschließend festgestellt worden.

Gegen 5 Uhr wurde auch die Ursache für den Ausfall im Hexental behoben und die betroffenen Gemeinden wieder zugeschaltet werden. Der Strom war also rechtzeitig wieder da, bevor es zu erheblichen Auswirkungen im Berufsverkehr und im morgendlichen Ablauf vieler Haushalte gekommen wäre.