Nächsten Dienstag: Kandidaten-Grillen zur OB-Wahl im Freizeichen

Maleen Thiele

Am Dienstag in einer Woche findet im Freizeichen eine etwas andere Art der Wahlveranstaltung statt: Unter schweißtreibenden Bedingungen müssen sich die OB-Kandidaten beim Kandidaten-Grillen den Fragen und Forderungen der Freiburger stellen.

Das Freizeichen eröffnet am Dienstag, 10. April, die Grillsaison. Doch diesmal wird kein Hüftsteak oder Gemüsespieß auf den Grill geworfen, sondern die zur Wahl aufgestellten Kandidaten der Oberbürgermeisterwahl. Unter schweißtreibenden Bedingungen müssen sie den Moderatoren Maria-Xenia Hardt und Jonathan Löffelbein Rede und Antwort stehen. Die Teilnahme zugesagt haben bereits der amtierende Oberbürgermeister Dieter Salomon sowie seine Herausforderer Monika Stein, Martin Horn, Manfred Kröber und Anton Behringer.


Im Laufe des Abends hat das Publikum mithilfe des Debat-O-Meters die Möglichkeit, direkt auf die Diskussion zu reagieren. Durch Blitzabstimmungen kann es Kandidaten sowie Diskussionsinhalte bewerten.

Keine klassische Podiumsdiskussion

Unter dem Motto des Kandidaten-Grillen erwartet die Zuschauer im Freizeichen somit keine klassische Podiumsdiskussion. Vielmehr wird in verschiedenen Themenrunden diskutiert: Es geht um die Themenblöcke Wohnen, Jugend, Bildung, Kultur, Nachtleben und Sicherheit.

Mitwirkende Kooperationspartner sind der Stadtjugendring Freiburg, die Jungen Europäischen Föderalisten Freiburg, das Jugendbüro im Jugendbildungswerk, Kleiner Fünf, der Ring Politischer Jugend Freiburg, der Schülerrat Freiburg, die Verfasste Studierendenschaft der PH Freiburg, die Fachschaft Politik der Uni Freiburg und das ArTik/Freizeichen.
  • Was: Kandidaten-Grillen
  • Wann: Dienstag, 10. April 2018, 18.30 Uhr
  • Wo: Freizeichen (ArTik), Haslacher Straße 25