Fahndung

Nach Explosion im DM-Markt sucht die Polizei nach diesem unbekannten Mann

Gina Kutkat

Nach einer Verpuffung im DM-Markt am Bertoldsbrunnen sucht die Polizei nach einem unbekannten Mann. Dieser sei kurz vor Ladenschluss im Untergeschoss gesichtet worden.

Der DM-Markt am Bertoldsbrunnen war am Dienstag nach einer Verpuffung im Untergeschoss ganztägig gesperrt. Zwei Tage später dauern die kriminaltechnischen Ermittlungen der Polizei weiterhin an. Inzwischen gibt es Informationen über eine männliche Person, die sich wenige Minuten vor Ladenschluss im Untergeschoss des Drogeriemarktes aufgehalten haben soll. Ob ein Tatzusammenhang besteht, ist bislang unklar.


Die Polizei sucht nach folgendem Mann:

Etwa 30 bis 50 Jahre alt, normale Statur, leichter Bauchansatz, mitteleuropäisches Erscheinungsbild.

Vermutlich trug er zur Tatzeit eine Perücke mit längeren, dunkelbraunen Haaren und eine Brille mit dunkler Fassung. Er trug ein helles Sweatshirt der Marke "Abercrombie & Fitch", dunkle Hosen und dunkle Sneaker. Außerdem hatte er eine schwarze Jacke bei sich.
Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Freiburg unter 0761-8825020 zu melden.

Rückblick

Die Polizei hatte den DM-Markt am Bertoldsbrunnen am Dienstag gesperrt, nachdem eine Mitarbeitern um 6.30 Uhr morgens eine Detonation gemeldet hatte. Diese führte zu Sachschäden im Verkaufsraum, diverse Regale waren umgefallen. Grund für die Detonation war eine Verpuffung in der Nacht zuvor, die Statik des Gebäudes musste überprüft werden.

Auch am Mittwoch blieb das Untergeschoss des Drogeriemarktes für die Kundschaft gesperrt, Kripobeamte der Polizei untersuchten die Räume. Eine Straftat könne nicht ausgeschlossen werden, schrieb die Polizei in einer Mitteilung.

Mehr zum Thema: