Nach dem Sieg des SCF: Stimmen zum Spiel

David Weigend

Jogi Löw hat's Apfel kauend gesehen, die Geburtstagskinder von den SC Junkies ebenfalls (Glückwunsch!) und eine Handvoll zerknirschter hessischer Journalisten natürlich auch: den 4:1-Sieg des SC Freiburg über den FSV Frankfurt. Hier ein paar Statements dazu.



1. Andreas Glockner

"Wir dürfen jetzt die kommenden Gegner nicht unterschätzen. Wir müssen das tun, was wir die ganze Saison über gemacht haben. Konzentriert in jedes Spiel reingehen und dann einen Sieg nach dem anderen einfahren. So wie heute. Wenn wir das machen, sind wir in der Liga einfach spitze. Dann wird's schwer für jede Mannschaft, uns zu schlagen. Gerade vor unserem heimischen Pubikum.

Wir haben jetzt eine super Ausgangssituation fürs Saisonfinale, die dürfen wir uns nicht verscherzen. Deshalb wird jetzt auch noch nicht gefeiert. Das machen wir hoffentlich am Ende der Saison."



2. Tommy Bechmann

"Es war für mich heute nicht besonders schwer, die Dinger reinzumachen, weil ich zwei Top-Vorlagen bekommen habe. Als Stürmer kann man solchen Vorbereitern nur dankbar sein. Dass ich ausgewechselt wurde, war nicht schlimm, im Gegenteil, ich hatte einen Krampf in meinen Waden. In den letzten drei, vier Wochen habe ich nicht so viel trainiert, das spürt man dann schon.

Wir sind noch nicht aufgestiegen. Wir werden für die letzten vier Punkte, die dafür noch nötig sind, viel arbeiten. Koblenz wird schwer. Gefeiert wird dann, wenn es feststeht. Ein kleines Bier dürfen wir aber auch heute schon trinken."



3. Robin Dutt

"Es war gut, dass Frankfurt gegen Nürnberg vergangene Woche gewonnen hat, denn so konnte ich die Mannschaft gut einstellen auf die Gefährlichkeit des Gegners. Die hat man heute gerade in der Anfangsphase sehen können. Ich finde, dass die Mannschaft heute nach der 2:0 - Führung wesentlich konzentrierter zu Werke gegangen ist, als gegen Ingolstadt, wo wir ja auch 2:0 vorne lagen.

Gleichwohl habe ich mich sehr über das Gegentor geärgert. Sie wissen, der SC Freiburg ist ein Ausbildungsverein und ich hätte unseren jungen Spieler Ollé Ollé gern früher eingewechselt. So musste das noch ein wenig warten. Jetzt müssen wir noch vier Punkte holen."



4. Dirk Dufner

"Wenn man den Willen dieser Mannschaft spürt, dass man unbedingt aufsteigen will, ziehe ich meinen Hut vor jedem unserer Spieler. Das Zuschauen hat mir sehr viel Spaß gemacht. Es ist auch klasse zu sehen, wie die Mannschaft von den Zuschauern angenommen wird. Heute, das war ein gewaltiger Schritt Richtung Aufstieg. Wir haben völlig verdient in dieser Höhe gewonnen. Jetzt gilt es, Gas zu geben bis zum letzten Spieltag."



5. Daniel Schumann (FSV Frankfurt)

"Was gibt's da groß zu sagen? Freiburg war klar besser, das ist alles."

Mehr dazu:

Badische Zeitung: Das Fan-Mienenspiel