Mutter streitet sich mit 17-jährigem Sohn wegen 16-jähriger Freundin - die als vermisst gemeldet war

fudder-Redaktion

In der Nacht von Montag auf Dienstag, ab 22:30 Uhr, kam es in der Wiesentalstraße zu einem heftigen Streit zwischen einer 43-jährigen Mutter und ihrem 17-jährigen Sohn. Der Grund: die 16-jährige Freundin des Sohnes, die als vermisst gemeldet war und in gewahrsam genommen werden sollte.

Mutter und Sohn tauschten Beleidigungen aus, und auch Gewalt soll ausgeübt worden sein. Die Polizei musste als Streitschlichter fungieren. 

Gegen die notwendige polizeiliche Maßnahme vereinigten sich die streitenden Parteien und rebellierten gegen die polizeilichen Maßnahmen. Dabei leistete der 17-Jährige erheblichen Widerstand und ging drohend auf einen Polizeibeamten zu. Einen Schlag in Richtung Gesicht konnte ein Ermittler gerade noch abwehren. Unmittelbarer Zwang musste polizeilicherseits angewandt werden.


Die eingesetzten Polizeibeamten wurden massiv bedrängt und beleidigt. Eine Menge Drohungen waren in Richtung der eingesetzten Polizeikräfte ausgesprochen worden.

Der 17-jährige Aggressor war auf das Polizeirevier Freiburg-Süd gebracht worden. Nach Durchführung der notwendigen Maßnahmen hatte er sich wieder beruhigt und wurde auf freien Fuß gesetzt. Beim Polizeirevier Freiburg-Süd ermittelt man nunmehr wegen Widerstandes, Beleidigung und Bedrohung.

Mehr dazu: