Haslach

Mutmaßlicher Fahrraddieb flüchtet vor Polizei und springt auf den Zubringer Mitte

bz

Um sich einer Polizeikontrolle zu entziehen, ist ein mutmaßlicher Fahrraddieb auf den Zubringer gesprungen. Er brach sich den Fuß und wurde festgenommen.

Wie die Polizei mitteilt, sollte ein Fahrradfahrer am Donnerstag, 11. Mai, gegen 20.15 Uhr, auf der Haslacher Straße im gleichnamigen Freiburger Stadtteil kontrolliert werden. Der Radler entzog sich der Kontrolle und flüchtete in Richtung Ochsenbrücke, wo er das Fahrrad auf den Boden war. Anschließend rannte der 35-Jährige auf der Zufahrtsrampe zur B 31 a in Richtung Innenstadt.


Da er von einem Polizeibeamten zu Fuß verfolgt wurde, entschloss er sich, eine mehrere Meter hohe Stützmauer herunterzuspringen. Er landete auf dem rechten Fahrstreifen des Zubringers und zog sich bei dem Sturz Frakturen und Prellungen zu. Ein Autofahrer konnte noch rechtzeitig stoppen und den humpelnden Mann bis zum Eintreffen der Streife festhalten.

Beweggrund für das Fluchtverhalten, so die Polizei, dürften die bislang nicht geklärten Eigentumsverhältnisse des von ihm mitgeführten Fahrrads sein. Der Tatverdächtige musste stationär in einer Klinik aufgenommen werden. Der Polizeiposten Haslach hat die Ermittlungen aufgenommen.