Verletzung

Muskelfaserriss: Çaglar Söyüncü fällt drei bis vier Wochen aus

BZ-Redaktion

Erneutes Verletzungspech im Kader des Sportclubs: Nach Yoric Ravet hat sich nun auch Çaglar Söyüncü einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen.

Der Innenverteidiger ist gemeinsam mit Verbindungstrainer Julian Schuster, der vier Tage im Trainingslager in Schruns bei der Mannschaft weilte, zurück nach Freiburg gefahren. Dort wird die Behandlung fortgesetzt. Auf den 22-jährigen Çaglar Söyüncü wird der SC Freiburg drei bis vier Wochen verzichten müssen.


Transfergerüchte um Caglar Söyüncü hatten zuletzt Ende Juni neue Nahrung erhalten. Demnach sei der englische Premier-League-Klub Arsenal London an seinen Dienste interessiert. Und zwar bereits für die kommende Saison, hieß es damals in der türkischen Zeitung Günes. Seitdem sind keine neuen Entwicklungen mehr bekannt geworden.

Auch Offensivspieler Yoric Ravet ist bereits wieder daheim. Bei dem 28 Jahre alten Franzosen wurde am Dienstag im Trainingslager in Schruns ein Muskelfaserriss diagnostiziert. Ravet muss wohl abermals ein paar Wochen pausieren.

Derweil ist Nationalspieler Nils Petersen in Schruns angekommen und am Dienstag ins Trainingslager eingestiegen. Der Stürmer hatte ein verlängertes Wochenende frei bekommen, da er wegen des Trainingslagers mit der Nationalmannschaft in Südtirol eine kürzere Sommerpause hatte als seine Kollegen.