Music Star(t) Contest 2009: Die Finalisten

Gina Kutkat

Der Music Star(t) Contest geht in die fünfte Runde. Sieben Bands sind diesmal am Start, die die Jury wieder mal vor eine schwere Entscheidung stellen werden. Damnasty, Diva, Friendly Fire, In Plane, Jacuzzi Pirates, Laut und The Skaletons stehen im Finale und hoffen auf den Sieg: Die Gewinnerband wird unter anderem das Markplatzkonzert von Snow Patrol beim Stimmen Festival in Lörrach eröffnen.



„Eigentlich müsste der Music Star(t) Contest einfach nur Rock-Contest heißen, schließlich spielen durchweg Rockbands mit“ sagt Wolfgang Gerbig, Organisator des südbadischen Nachwuchs -Musikwettbewerbs. Ein Blick auf die diesjährigen Finalisten bestätigt seine Aussage: Sieben Bands, sieben verschiedene Stile – aber sieben Mal „Rock“ als gemeinsamer Nenner. Am kommenden Samstag geht der Wettbewerb mit interessanten Neuerungen in seine fünfte Runde. Die Siegerband wird die britische Band Snow Patrol beim Stimmen Festival in Lörrach supporten und schon einmal Rockstarluft schnuppern. Da ist der Name Music Star(t) Contest doch nicht so unpassend.


Insgesamt 250 Bands aus der Region haben sich beim Music Star(t) Contest beworben, seit dieser 2005 ins Leben gerufen wurde. Dieses Jahr gab es 53 Bewerbungen. Knapp 100 Bands spielten bei den Ausscheidungen und wurden von ungefähr 10 000 Fans angefeuert. So viel zu den Zahlen. Der Music Star(t) Contest konnte sich in den vergangenen Jahren vor allem durch das Niveau der Final-Bands und die aussichtsreichen Gewinne der Erstplatzierten etablieren. Die Sieger aus den Jahren 2007 und 2008 – Fed Up 74 und Libido Froid – durften beim Stimmen Festival in Lörrach die Marktplatzkonzerte von Pink und Mando Diao eröffnen. Auch in der Post-Ära des Wettbewerbs verschwinden die Finalisten nicht in der Versenkung – der Music Star(t) Contest ist gutes Vitamin B für weitere Auftritte in der Region und über ihre Grenzen hinaus.

Die Finalisten in diesem Jahr:



In Plane



Die Musiker von In Plane kommen aus der Nähe von Konstanz und haben nach einigen Besetzungswechseln zur heutigen fünfer-Konstellation gefunden. In ihren Songtexten verarbeitet die Band Eindrücke aus dem Leben wie Melancholie, Leidenschaft, Hoffnung und Sehnsucht. Die musikalischen Wurzeln von In Plane liegen deutlich im Alternative Rock und Post-Grunge, gesungen wird seit einiger Zeit auf Deutsch. Die Band steckt viel Energie und Zeit in die Vorbereitung auf ihre Live-Konzerte, um den Zuhörern ein wahres Erlebnis zu bescheren.

L.A.U.T.



Neo Trash Metal, lange Haare, laute Gitarren und coole Posen sagen zwar vieles, aber nicht alles über eine Band aus. So sehen sich die Jungs von L.A.U.T. zum Beispiel nicht als böse Metal-Band, sondern als Musiker, die Spaß an der Musik und an der Bühnenshow haben. Gute Vorraussetzungen, einen guten Platz im Finale des Music Star(t) Contest zu belegen. Die Gewinner der Vorrunde in Freiburg setzen auf die moderne, groovige Spielweise des Trash Metal und nennen dies Neo Trash Metal.

Jacuzzi Pirates



"Wer uns nicht kennt, hat was verpasst!" Wer das über seine Band sagt, nimmt entweder den Mund etwas zu voll oder hat wirklich etwas vorzuweisen. Dass bei den Jacuzzi Pirates aus Bad Säckingen eher letzteres zutrifft, müssen sie zumindest ihrer treuen Fangemeinde nicht mehr beweisen. Die Alternative-Post-Punk-Combo beeindruckt seit vier Jahren viele Konzertbesucher bei zahlreichen Live-Shows im Südwesten Deutschlands und konnte sich einen guten Ruf unter den Rockbands im südbadischen Raum erkämpfen. Das liegt zum einen an ihrer energiegeladenen Show, der bandinternen Spielfreude, aber auch an den aussagekräftigen und mitreißenden Songtexten von Sänger Jan Mehlhorn. Die Jacuzzi Pirates sind schon zum zweiten Mal in einem Finale des Music Star(t) Contest: Letztes Jahr lagen sie knapp hinter den Gewinnern von Libido Froid. Vielleicht klappt es dieses Jahr.

DIVA



Was man von den vier Rüpelrockern der Band Diva zu erwarten hat, kann man vorher nie so genau sagen. Angeblich ist das Chaos auf der Bühne bei jedem ihrer Auftritte quasi vorprogrammiert - wie sich das für eine richtige Diva eben gehört. Sicher ist : Ihre Musik enthält Elemente aus Grunge, Punk, Indie, Rock'n'Roll, Bluesrhythmen und Psychedelic und ihre Texte über Sex, Drugs & Rock'n' Roll hauen sogar Fans des älteren Kalibers aus den Socken. Das Quartett aus dem Markgräflerland beruft sich auf seine lockere symbadische Art, mit der sie den Rock'n'Roll immer wieder zelebrieren. Einfach, schnörkellos, locker und direkt auf die 12 - so soll es sein.

Damnasty



Die Jungs und das Mädel von Damnasty kommen aus dem Karlsruher Raum und machen seit 2004 zusammen Musik, ihren Stil beschreiben sie als Indie-Punk. Für Damnasty ist der MSC nicht ihr erster Wettbewerb. „2005 haben wir beim New Bands Festival in Karlsruhe den ersten Platz belegt“ sagt Gitarrist Jan Westermann. Zurzeit befindet sich die Band – die mit Irina Westermann am Bass übrigens die einzige Frau des Wettbewerbs stellt -  auf kleiner, selbst organisierter Deutschlandtour. Ihr neuestes Studioalbum heißt "Keepsake To my Family" und verbindet tanzbaren Indierock mit einer ordentlichen Portion Punk-Appeal.

Friendly Fire



Die vier Metaler von Friendly Fire sind die glücklichen Nachrücker im Finale. Alle Zweitplatzierten hatten in der Lucky Loser Runde die Chance, den letzten Platz im Finale zu ergattern. Und Friendly Fire haben ihre genutzt. Jetzt können die Musiker aus Eichstetten auf der Bühne des Music Star(t) Contest beweisen, dass sie zurecht im Finale stehen und mit ihrer vom Metalcore beeinflussten Musik das Feld von hinten aufräumen. Klarer, aggressiver Gesang trifft auf Groove Metal und melodiösen Hardcore.

The Skaletons



Richtig voll wird es am kommenden Samstag auf der Bühne, wenn The Skaletons an der Reihe sind. Ganze neun Mitglieder zählt die Ska-Band, die im Juli 2007 in Südfrankreich gegründet wurde. Seitdem ging es für die jungen Musiker steil bergauf: Aus kurzen Auftritten wurden 45-Minuten Gigs, bei denen keine Füße still stehen können. Die instrumentale Fülle ist mit Piano, Trompete, Posaune, Altsaxophon, Posaune sowie den üblichen Instrumenten wie Schlagzeug, Bass und Gitarre sicherlich geboten. Im Neuenburger Stadthaus spielen The Skaletons wieder nach ihrer Devise "Skanking the whole night through!".

Mehr dazu:

Was: Finale des Music Star(t) Contest 2009
Wann: Samstag, 16. Mai, 19 Uhr
Wo: Stadthaus Neuenburg am Rhein
Eintritt: 5 Euro

Web: Music Star(t) Contest