Morgen Sirenenprobe in Freiburg

Sebastian Klaus

Morgen (am Samstag, den 30. Oktober 2010) findet von 10 Uhr bis 10.15 Uhr in ganz Freiburg eine Sirenenprobe statt. Weckerstellen oder Ausschlafen kann man sich also schenken. Im folgenden erfahrt ihr, was die drei Sirenensignale zu bedeuten haben.

Folgende Signale sind zu hören:

  • Ein 60 Sekunden-Dauerton, der zweimal für 12 Sekunden unterbrochen wird, signalisiert "Rundfunkgerät einschalten - auf Durchsagen achten"
  • Mit dem Signal "Entwarnung" - einem Dauerton von 60 Sekunden Länge - wird der Test beendet.

Das Amt für Brand- und Katastrophenschutz bittet die Bürger, die Nummer 0761/201-3315 oder -3341 anzurufen, falls eine Sirene nicht auslöst.

Sinn der zweimal jährlich - in der Regel Ende März und Ende Oktober - stattfindenden Sirenenproben ist es, die Warngeräte auf ihre Funktionsfähigkeit zu überprüfen. Gleichzeitig dienen sie dazu, die Bevölkerung über die Bedeutung der Sirenensignale zu informieren. Nur so kann das Amt für Brand- und Katastrophenschutz gewährleisten, dass die Bürger bei Großschadensereignissen gewarnt und für das Verhalten wichtige Informationen möglichst schnell weitergegeben werden können.

Im Ernstfall sollte man Nachbarn sicherheitshalber über die Sirenenwarnung informieren und das Radio einschalten. Denn je nach Schadenslage übermitteln die regionalen Sender möglicherweise wichtige Informationen und Verhaltensmaßregeln.

Mehr dazu: