Montag: Solidaritätskonzert für Japan an der Musikhochschule Freiburg

Melanie Volk

Zwar haben wir uns mittlerweile an die ständigen Nachrichten aus Japan gewöhnt; die Menschen in den betroffenen Regionen brauchen aber dennoch weiterhin Hilfe. Deshalb lädt die Freiburger Musikhochschule am Montag zu einem Solidaritätskonzert ein. Unter dem Motto "Musik für Japan" sollen Spenden für die Betroffenen gesammelt werden.


"Wir möchten mit diesem Konzert auf die Katastrophe in Japan und den Bedarf an Unterstützung von Seiten der Betroffenen hinweisen und unsere Anteilnahme zum Ausdruck bringen", sagt Jürgen Leuchtner, Pressesprecher der Musikhochschule Freiburg. "Es ist unser Ziel, einen Moment der Besinnung zu schaffen und möglichst viele Menschen zu diesem kulturellen und musikalischen Ereignis zusammenzubringen.


Das Programm, an dem Lehrkräfte, Studenten und Freunde der Hochschule für Musik mitwirken, entstand unter der Leitung von Bernhard Wulff, Professor für Schlagzeug. "Professor Wulff ist auch Kulturbotschafter der Mongolei und so hat er eine starke Verbundenheit zum asiatischen Raum", sagt Leuchtner. Und Rüdiger Nolte, Rektor der Hochschule für Musik, erklärte in einer Pressemitteilung: "Viele Mitglieder unserer Hochschule haben persönliche Kontakte nach Japan und fühlen sich mit den vielen Tsunami- und Erdbebenopfern besonders verbunden." Mehr als 30 der circa 550 Studenten der Musikhochschule stammen aus Japan.

An der Veranstaltung wirken Musiker aus Deutschland und Japan, aus China, Polen, der Mongolei, der Türkei und aus dem Senegal mit. Neben Werken von Franz Schubert, Witold Lutoslawski, Johann Sebastian Bach und John Cage werden auch Texte, Gedichte und Kinderlieder aus Japan zu hören sein. Alle Künstler treten ohne Gage auf. Der Eintritt ist frei; um Spenden wird gebeten. Der Reinerlös geht an die Japanhilfe der Caritas.

Am 29. April spielt außerdem die Kammerphilharmonie Hiroshima um 20:15 Uhr in der Aula der Universität Freiburg. Im Rahmen der bundesweiten Festaktivitäten zu "150 Jahren deutsch-japanische Beziehungen" führt das Ensemble klassische Werke in Originalbesetzung auf und präsentiert darüber hinaus Werke japanischer Komponisten, um den Dialog zwischen Deutschland und Japan wieder zu stärken.

Was:
Solidaritätskonzert "Musik für Japan"
Wo: Konzertsaal der Musikhochschule Freiburg
Wann: Montag, 18. April 2011, 20 Uhr
Eintritt: frei, um Spenden wird gebeten  

Mehr dazu: