Montag im White Rabbit: The Hirsch Effekt & Co.

Alexander Ochs

Wer sich gleich zu Wochenbeginn tierisch die Birne lüften lassen will, hat mit dem spannenden Bandpaket im White Rabbit am Montagabend eine erstklassige Gelegenheit dazu.



Hirsch meets Hase und Zebra: Am heutigen Montag kommen The Hirsch Effekt in den Hasenstall auf Releasetour zu ihrem neuen Album holon: anamnesis. Man ahnt es schon angesichts des Titels: Es wird vertrackt, verspielt, verspult. Ganz recht.


Die Jungs aus Niedersachsen sind eine spannende Kombo mit spannender Kombi: und zwar aus Indierock- und Metalcore-Elementen mit wenig deutschen Text- und vielen Instrumentalpassagen. Höchst verstörend und heftig, das Ganze, brachial gewitternd, dann Ausflüge ins Philharmonische mit Orchester und Chor. Absolut größenwahnsinnig. Und da sage noch jemand, Hannover sei langweilig. Oder Freiburg.

Unterstützt werden die Artcore-Artisten von der Band Zen Zebra aus Leipzig, deren Debütalbum „Awaystation“ von Blackmail-Mastermind Kurt Ebelhäuser in Form gebracht wurde und gerade frisch erschienen ist. Die erste Band überhaupt, die auf dem neuen Label 45 Records einen Plattenvertrag bekommen hat. Die Musik der fünf Studenten fügt sich nahtlos ein ins Programm von The Hirsch Effekt: intensiv, ruhig, rockig, berstend, bombastisch, immer auf der Lauer zwischen brachial und fragil – mit leicht gewöhnungsbedürftiger Stimme.

Den Abend eröffnen wird die junge Freiburger Post-Rock-Combo Happy Break-Up.

The Hirsch Effekt - Laxamentum Live

Quelle: YouTube





Mehr dazu:


Was
: Konzert mit The Hirsch Effekt, Zen Zebra und Happy Break-up
Wann: Montag, 24. September 2012, 21 Uhr
Wo: White Rabbit