Model United Nations: Am Samstag kannst Du als Hobby-Diplomat Verhandlungen führen

Lisa Göllert

Einmal als Diplomat ein Land bei der UN vertreten: Die Hochschulgruppe forUN veranstaltet diesen Samstag das erste Planspiel der Vereinten Nationen zur Arktis-Konferenz in Freiburg – und jeder kann mitmachen!

Um was geht’s bei der Arktis-Konferenz?
Seit zehn Jahren steckt eine weiß, blau, rote Fahne am Nordpol: Die Fahne Russlands. Doch Russland ist nicht der einzige Staat, der durch eisige Vorfreude auf Gas und Öl das Gebiet am Nordpol für sich beansprucht. Im Kampf um die Arktis sind auch die skandinavischen Staaten, Russland, Kanada und die Vereinigten Staaten stimmberechtigt. Andere Konferenz-Teilnehmer haben einen Beobachterstatus, zum Beispiel indigene Völker. Aber was sagt eigentlich das Seerechtsübereinkommen der Vereinten Nationen dazu?


Das UN-Planspiel der Arktis-Konferenz in Freiburg will auf solche Fragen Antworten finden - und dreht sich also um weit mehr als um Eis und Schnee in der Arktis. Am kommenden Samstag wird von 9 bis 18 Uhr im Hörsaal 1009 über hoffentlich weniger frostige Themen wie Klimawandel oder Rohstoffexporte diskutiert. Nachdem alle Teilnehmer einen Study-Guide mit den wichtigsten Infos rund um die UN bekommen haben, geht’s direkt los mit der Verhandlung. Aber keine Panik: Kaffee-Päuschen gibt es natürlich auch!

Hobby-Diplomat oder Profi-Botschafter?
Egal, ob Hobby-Diplomat oder Profi-Botschafter: Jeder kann diesen Samstag am Planspiel der Arktis-Konferenz teilnehmen! Der Lernprozess soll im Vordergrund stehen – deshalb wird erklärt, wie die Geschäftsordnung der UN aufgebaut ist oder wie eine Resolution geschrieben wird. Wichtig: Die Verhandlungen laufen komplett auf Englisch ab. Wer also zum ersten Mal dabei ist oder eine Sprachbarriere fürchtet, kann auch nur kleinere Redeanteile übernehmen. Es gilt: casual dresscode – schickere, aber legere Kleidung passt.

Die Hochschulgruppe forUN
Jeden Donnerstag um 20 Uhr trifft sich die Hochschulgruppe Forum United Nations, kurz forUN im Hörsaal 4429 und bereitet Interessierte für die Planspiel-Konferenzen der Vereinten Nationen vor. Dazu gehört das Schreiben von Arbeitspapieren oder auch Input-Vorträge von Experten oder Gruppenmitgliedern. Studierende aller Fachrichtungen können bei forUN mitmachen.

Seit letztem Wintersemester leiten die Politik-Studierenden Kai Vorberg (20) und Malte Seebens (23) forUN und mussten die Gruppe praktisch neu gründen. Denn obwohl forUN schon seit 2003 in Freiburg besteht, hatte die Hochschulgruppe nur wenige Mitglieder. An mindestens zwei Konferenzen will forUN jährlich teilnehmen und das deutschland- und europaweit. Großes Ziel ist die Model United Nations Konferenz in New York.



Was ist Model United Nations?
Model United Nations versucht die Arbeit der Vereinten Nationen durch Planspiele für Studierende und Schüler nachzustellen. Dafür werden deutschlandweit und international Konferenzen veranstaltet, auf denen die Teilnehmer sich für ein Land und ein jeweiliges Gremium bewerben. Diese Planspiele haben meistens ein grobes Überthema, wobei die Vereinten Nationen zahlreiche Unterausschüsse haben - zum Beispiel den Sicherheitsrat oder ein Gremium für Rüstungsfragen. Hauptsächlich wird auf Englisch diskutiert, neuerdings aber auch auf Französisch oder Spanisch. Die Idee von Model United Nations stammt aus den Vereinigten Staaten. Vergleichbare Planspiele als "Model League of Nations" fanden bereits in den 1920er Jahren statt, bei denen Organe des Völkerbundes simuliert wurden.

  • Was: Artis-Konferenz, Model United Nations
  • Wann: diesen Samstag, von 9 bis 18 Uhr
  • Wo: HS 1009 (KG I), Uni Freiburg
  • Eintritt: Kostenlos