Mobile Zweirad Werkstatt: Fahrrad-Werkstatt auf vier Rädern

Lisa Bannert

Ein kaputtes Fahrrad ist grundsätzlich nervig: Es selbst zu reparieren ist doof und es reparieren zu lassen ist auch nicht viel besser, denn irgendwie muß man das Rad ja erstmal in die Werkstatt kriegen und dann dauert es immer zu lange, bis es fertig ist. Hier schafft Tanja Knöfel Abhilfe: Sie betreibt die erste mobile Fahrradwerkstatt Freiburgs.



Abends nach dem Kneipenbesuch. Ein Freiburger schwingt sich auf sein Fahrrad um nach Hause zu fahren. Doch ein platter Reifen macht die Fahrt unmöglich. Anstatt das Rad nach Hause zu schieben (schließlich darf man in den Straßenbahnen der VAG keine Fahrräder mitnehmen) oder es am nächsten Tag mit dem Auto abzuholen, schließt er das Rad mit einem Zahlenschloß an und ruft Tanja Knöfel an.


Kurz darauf steht sein Rad wieder vor seiner Haustür; repariert und einsatzbereit. Möglich gemacht durch Tanja, die Freiburgs erste Mobile Zweirad Werkstatt betreibt.

Die Idee: Der Kunde kommt nicht mehr zur Werkstatt, sondern die Werkstatt, die sich einem umgebauten Wohnmobil befindet, zum Kunden. Selbst, wenn der Kunde sein Rad abgeschlossen vor einer Kneipe stehen lässt.



"Mein Wohnmobil ist eine vollständige Werkstatt", sagt Tanja Knöfel. Auf die Idee, eine mobile Werkstatt zu betreiben, kam die 35-jährige Fahrradmechanikerin während sie als Angestellte in verschiedenen Freiburger Fahrradläden arbeitete. Dabei beobachtete sie, dass gerade Familien mit mehreren Rädern oft wochenlang brauchen, um alle Fahrräder zur Frühjahrsinspektion vorbei zu bringen.

„Der Otto-Normal-Verbraucher hat immer weniger Zeit und in den Familien sind oft beide Elternteile berufstätig“, sagt Tanja. Da ist der Zeitaufwand, der mit dem Besuch in einer Fahrradwerkstatt verbunden ist, oft zu hoch. Das macht Tanjas  mobile Werkstatt für ihre Kunden attraktiv.

Ob das Nachziehen der Bremsen oder eine größere Reparatur ansteht: Ein Anruf auf Tanjas Handy genügt, und man hat einen Termin zur Fahrradreperatur zu dem die Mechanikerin direkt zum Kunden nach Hause oder sogar an den Arbeitsplatz kommt; wenn möglich tut sie das sofort. Nicht nur für den Kunden, auch für sich selbst sieht die alleinerziehende Mutter einer Tochter in ihrer Selbständigkeit nur Vorteile: sie kann über ihre Zeit viel freier verfügen als eine Festangestellte und kann sich auch freie Nachmittage nehmen. Zur Not kommt  ihre Tochter auch einmal mit auf Tour. "Sie kann schon diverse Ersatzteile und Werkzeug fachmännisch benennen."



Schon als Jugendliche entdeckte Tanja ihre Begeisterung für Technik am eigenen Roller. Schließlich begann sie eine Ausbildung zur Zweiradmechanikerin, die sie mit einem Meister abschloß. Erst in dieser Ausbildung lernte sie das Fahrrad kennen und schätzen. Mit ihrer mobilen Werkstatt ist nun wieder Berufliches und Privates getrennt: Das Fahrrad ist Tanjas Arbeit, das Moped bleibt als Hobby.

Auch wenn die gebürtige Freiburgerin die Idee der rollenden Werkstatt vor 12 Jahren hatte, war erst die angekündigte Abschaffung der „Ich-AG“ der ausschlaggebende Grund: Ohne die monatliche Unterstützung hätte die Zweiradmechanikerin wohl kaum mit einem Startkapital von nur 1000 Euro ihren Traum von der Selbstständigkeit realisieren können. Im März 2006 meldet sie ihr eigenes Gewerbe an.



Das 30-jährige Wohnmobil baute Tanja damals zu seiner heutigen Form um. Das Bett tauschte sie gegen ein Kleinteilchenschrank und statt der Eckbank wurde ein Waschbecken montiert. Herzstück der Werkstatt ist der Montierständer in dem Tanja die Fahrräder einhängt.

Die Anfahrt mit ihrer Werkstatt auf vier Rädern ist bis 5 km kostenlos, danach kostet es 50 Cent pro Kilometer. Großen Bedarf gibt es gerade auf dem Land, wo die nächste Fahrradwerkstatt schon einmal mehrere Kilometer entfernt liegt. Vor allem durch Mundpropaganda hat Tanja bisher Kunden gewonnen; Arriva Fahrradkuriere gehören ebenso zu ihrem Kundenstamm, wie beschäftigte Geschäftsmänner oder Familien. Auch dass die mobile Werkstatt von einem Nachbarn in knalligem Orange lackiert wurde, tut seinen Teil dazu.



Mehr dazu:

Mobile Zweirad Werkstatt
Tanja Knöfel
Telefon: 0761.15 15 7243
Handy: 0170.47 74 040
service@mobile-zweirad-werkstatt.de

Web: Mobile Zweirad Werkstatt