Mobile Patisserie: Marina Wiehl ist mit ihrem Mini-Foodtruck unterwegs und verkauft französisches Gebäck

Elena Stenzel

Französische Patisserie in einem niedlichen kleinen Wägelchen: Das ist der "Süße Gaumenfreuden"-Foodtruck von Marina Wiehl. Sie hat sich mit ihren süßen Kleinigkeiten selbstständig gemacht und verkauft diese auf Märkten und Events in der Regio.

Ein kleines braun-weiß gestreiftes Wägelchen steht auf der Südseite des Münstermarkts. Passanten hört man murmeln: "Das sieht ja super aus!", "Zum Reinliegen!". Häufig wird Besitzerin Marina Wiehl angesprochen: "Sind Sie ab jetzt immer da?". Im März steht sie jeden Donnerstag und Freitag auf dem Münstermarkt. Dort verkauft sie kleine Kuchen, Tartelettes und Mousseschnitten aus eigener Herstellung. Sie backt diese in ihrer Backstube in Schallstadt-Mengen.


Verkauf auf dem Markt oder bei Events und Hochzeiten

Seit gut einer Woche ist die gelernte Konditorin selbstständig. Wie war der Start? "Am Samstag war ich das erste Mal in Bad Krozingen auf dem Markt. Das hat so Spaß gemacht! Ich wollte eigentlich bis 15 Uhr bleiben, aber um 14 Uhr war ich bereits komplett ausverkauft!". Neben dem Verkauf auf Märkten kann man ihre Torten, Kuchen und Desserts auch für Events und Hochzeiten bestellen.

Die 29-Jährige fand erst vor gar nicht langer Zeit zur Patisserie. Nach dem Abitur begann sie erstmal ein BWL-Studium. Das brach sie aber nach zwei Jahren ab und begann mit 24 Jahren eine Konditoreiausbildung bei Zängerle in Gottenheim. "Ich bin einfach mehr der handwerkliche Typ und habe mich deshalb entschieden, Konditorin zu lernen". In ihrem Gesellenjahr kam ihr die Idee zur Selbstständigkeit: "Ich habe durch mein BWL-Studium auch ein bisschen den betriebswirtschaftlichen Blick und konnte mir einfach nicht vorstellen, immer nur Angestellte zu sein. Da habe ich gemerkt, dass ich mein eigenes Unternehmen haben möchte". Im Herbst begann sie mit der Planung für den Foodtruck: "Das war wesentlich mehr Zeit am Computer und auf Ämtern, als ich dachte".

Regionale Produkte, wann immer es geht

Alles im Sortiment backt Marina Wiehl selbst. Bei den Zutaten achtet sie sehr auf die Qualität: "Bei mir kommt so gut wie alles aus der Region: Die Milch ist von Breisgaumilch, das Mehl aus der Jenne-Mühle in Freiburg-Tiengen und die Äpfel sind vom Obsthof Sehringer aus Mengen. Den Kaffee zum Beispiel beziehe ich von MayCoffee in Herrenberg, das sind trommelgeröstete Bohnen".

Bei manchen Produkten ist das mit der Regionalität aber nicht immer so einfach: "Ich mache ja französische Patisserie, da braucht man auch Rohstoffe wie Passionsfrucht, die wachsen nun mal nicht regional. Aber ich schaue immer, dass alle Rohstoffe frei von Zusatz- und Konservierungsstoffen sind". Jetzt im anstehenden Frühjahr freut sich Marina Wiehl auf die saisonalen Früchte: "Erdbeeren, Rhabarber - das wird super! Da freue ich mich schon so drauf!".

"Das macht mich alles so glücklich!" Marina Wiehl
Zeitlich ist die Jungunternehmerin gerade sehr ausgelastet, nebenher macht sie nämlich ihren Meister. Dadurch kommen zu Produktion und Verkauf noch zusätzlich zwei Tage die Woche hinzu: "Klar, meine Woche ist viel voller, als wenn ich nur angestellte Konditorin wäre, aber das ist mir so egal! Das macht mich alles so glücklich! Die Zeit, die man dafür aufbringt, merkt man gar nicht." Freundin Priska Maitz hilft beim Verkauf: "Das ist voll Marinas Ding", sagt sie stolz.

Im März ist sie noch donnerstags und freitags auf dem Münstermarkt. Im April entscheidet sich, wie es für sie dort weiter geht: "Da beginnt die Sommersaison, und die Stände werden neu vergeben". Momentan sucht sie noch nach weiteren Marktstellplätzen.
Was: mobile Patisserie "Süße Gaumenfreuden"

Wann und wo: im März Donnerstag und Freitag 8-14 Uhr auf dem Münstermarkt, Dienstag und Samstag auf dem Markt in Bad Krozingen, Lammplatz und auf Bestellung

Facebook: Süße Gaumenfreuden

Instagram: Süße Gaumenfreuden