Mittwoch: The Petits Fours Burlesque-Show im Jazzhaus

Stefanie Sturm

"Varietézauber mit einem Hauch Frivolität - Zeitlos, zauberhaft und zuckersüß!" - so bewerben sich The Petis Fours, eine Burlesque Truppe aus Köln, die am Mittwoch im Jazzhaus auftritt. Was es da zu sehen gibt:



Burlesque ist eine Performance-Kunstform, die vor allem zwischen den 30ern und den 50ern kultiviert wurde. Damals war es noch eine Sensation, wenn eine Frau in der Öffentlichkeit ihre Handschuhe ablegte – da war es natürlich ziemlich gewagt und provokant, eine Show zu geben, bei der sich Damen auf der Bühne fast komplett entblättern. Fast komplett, zumindest - beim Burlesque bleiben meistens zumindest kleine Aufkleber übrig, die Brustwarzen und Intimbereich verdecken, sehr züchtig.


Burlesque-Shows sind also eine Form von Striptease, wobei die Betonung hier mehr auf „tease“ als auf „strip“ liegt, wie die Künstlerinnen selbst gerne sagen. Eine der bekanntesten Burlesque-Tänzerinnen heute ist - logisch - Dita von Teese.

Ursprünglich war Burlesque etwas ziemlich Cooles: sexuelle Befreiung, Humor, Parodie. Neben klassisch weiblichen Einlagen waren Travestie-Elemente ebenfalls stark vertreten, wodurch quasi nicht nur das heteronormative Bild der Frau als elegante, großbusige Verführerin, sondern auch Frauen in Männerkleidung und Männer in Frauenkleidung vorkamen, also eine sexy Show, einmal quer durch die Bank. Außerdem geht es beim Burlesque auch darum, einengende Schönheitsideale zu durchbrechen – Frauen in allen Formen und Farben zeigen, dass sie verführerisch sind.

Das ist auch bei den Petits Fours so. "Wir sind süße Versuchungen, denen man nicht widerstehen kann", sagt Clarissa, eine der Mitbegründerinnen der Truppe. "Es gibt die mit Extraglasur oder die etwas Schlichteren... für jeden Geschmack etwas. Uns war wichtig, verschiedene Typen zu präsentieren. Auch gern eine Dame, die ein paar Kilos zu viel hat und dadurch nicht weniger sexy ist."

Die Burlesque-Show der ursprünglich aus Köln stammende Truppe besteht aus Tanzeinlagen, Gesang und Comedy. Es soll „für jeden was dabei sein“, was sich scheinbar auch in der Zusammensetzung des Publikums widerspiegelt: Jung und Alt sowie Damen und Herren zu gleichen Anteilen sind im Zuschauersaal vertreten. "Burlesque ist für mich Verführung mit dem gewissen Augenzwinkern. Nicht plump anmachen, sondern Platz für Phantasie lassen, und sich selbst dabei nicht zu ernst nehme", sagt Clarissa. Moment mal, geht es da einfach nur darum, dass Frauen sich als Sexobjekte verkaufen? Cöarossa sieht sich nicht so: "Für mich sind Burlesque-Damen Darstellerinnen; sie spielen eine Rolle, die komödiantisch verpackt ist. Klar lässt der Pin-Up Stil die Herzen bei den einen oder anderen Herren schneller schlagen... Jedoch kommt es darauf an, wie man dies zulässt, wie man sich darstellt."

The Petits Fours Show 2011 - Trailer



Quelle: YouTube


Mehr dazu:


Was:
The Petits Fours
Wann: Mittwoch, 20. März 2013, 20 Uhr
Wo: Jazzhaus
Tickets: ab 39,90 Euro (zuzüglich Gebühren)