Mittagessen angebrannt - Feuerwehr rückt mit Atemschutz aus

Markus Hofmann

Am heutigen Sonntagmittag sind Rauchschwaden aus einer Wohnung in Neustadt gedrungen. Die Feuerwehr verschaffte sich mit Atemschutzgeräten Zugang zur Wohnung - und erlebte eine Überraschung...

Gegen 13.10 Uhr war die die Feuerwehr in die Talstrasse in Neustadt ausgerückt. Anwohner hatten Rauchentwicklung  in einer Wohnung  festgestellt und die Feuerwehr alarmiert. Nachdem die Feuerwehr mit Atemschutz in die Wohngung gelangt war, identifizierte sie einen Kochtopf mit verbranntem Essen als Ursache des Rauchs. Der 49jährige Bewohner (der nach Angaben der Polizei leicht alkoholisiert war) hatte den Topf auf den Herd gestellt und war dann eingeschlafen.


Verletzt wurde niemand, auch der materielle Schaden am Topf hielt sich in Grenzen. Neben der Feuerwehr waren auch DRK und Polizei im Einsatz.

Mehr dazu: