Mit SnappCar kannst Du Dein Auto an andere Freiburger vermieten

Jasmin Bergmann

Dein Auto steht viel zu oft rum? Zeit, es an Leute aus Freiburg zu vermieten und dabei ein bisschen Geld zu verdienen. Möglich macht das die Online-Plattform SnappCar. Wir haben sie getestet.

Die Idee

Leihst du mir dein Auto? Diese Frage kennt man sonst nur aus dem Freundeskreis. SnappCar ermöglicht Privatpersonen, das eigene Auto nicht nur mit Bekannten zu teilen, sondern auf der Carsharing-Plattform. Der Grund: Viele Autos stehen über den Tag verteilt oft nur herum. Laut SnappCar werden 250 Millionen Autos in Europa durchschnittlich 23 Stunden am Tag nicht genutzt.

Teilt man die Autos miteinander, so SnappCar, benötigt man insgesamt weniger. Und der CO2-Ausstoß verringere sich, so die Idee von SnappCar. Das Ziel der Carsharing-Plattform: Bis zum Jahr 2022 fünf Millionen weniger Autos in Europa.

Der Anbieter

Die niederländische Carsharing-Plattform wurde 2011 gegründet. Seit 2013 gibt es sie auch in Deutschland. Vier Jahre später übernahm sie Tamyca ("take my car") in Aachen – welches auch einer der derzeitige Standorte ist. Laut SnappCar gibt es auf ihrer Plattform momentan 50.000 verfügbare Autos und 400.000 aktive Mitglieder.

Registrierung

Auf der Carsharing-Plattform kann man sich kostenlos registrieren – und jederzeit sein Profil löschen. Die Anmeldung erfolgt entweder per Facebook oder E-Mail-Adresse. Anschließend muss man eine Menge Infos eingegeben: Persönliche Daten, wie Geburtsdatum und Anschrift, ein Profilfoto, einen Text über die eigene Person, die Handynummer, an die ein Verifikationscode geschickt wird, welcher dann eingegeben werden muss. Und zuletzt muss man 10 Cent an das Konto von SnappCar überweisen, um die eigene Person zu beglaubigen.

Auto mieten

Wer ein Auto mieten möchte, muss vorher den Führerschein einscannen und hochladen. Dieser wird innerhalb von ein paar Minuten geprüft – und dann kann es schon losgehen. Voraussetzung: Der Mieter ist mindestens 21 Jahre alt und hat seit mehr als zwölf Monaten seinen Autoführerschein. Soll das auserwählte Fahrzeug ein Van oder Bus sein, muss der Mieter sogar 25 Jahre alt sein.
Unter 25 Jahren dürfen nur Fahrzeuge mit einem maximalen Tagespreis von 75 Euro gemietet werden. Obendrauf kommt eine zusätzliche Altersgebühr von fünf Euro pro Tag. Sind diese Kriterien erfüllt, kann es ans Automieten gehen.

Die meisten Angebote sind geschmückt durch ein Foto des Autos. Innerhalb der Anzeige stehen Infos zum Auto, wie Diesel oder Benziner, und zum Vermieter: Ist er verifiziert? Wie lange ist er schon Mitglied? Wie oft wurde das Auto vermietet?
Es gibt die Möglichkeit, dem Vermieter eine Nachricht zu schicken – oder gleich eine Mietanfrage. Für die Anfrage ist ein Eingabefeld für mindestens zehn Zeichen vorgesehen. "Warum möchtest du dieses Auto mieten?" steht dort als Überschrift. Erst, wenn der Vermieter der Anfrage zustimmt, kommt ein Vertrag zustande.

Um zum gewünschten Zeitraum ein Auto zu haben, empfiehlt SnappCar vier Mietanfragen zu versenden. Stimmt ein Vermieter zu, muss der Mieter vor Abholung des Autos bezahlen: mit Sofortüberweisung, Giropay, Kreditkarte oder Lastschrift.

Auto vermieten

Möchte jemand sein Auto mit anderen teilen, muss er hierfür einige Daten darüber in ein Onlineformular eingeben: Marke, Autokennzeichen, Modell, Baujahr. Anschließend berechnet das System einen angebrachten Tagespreis. Dieser kann jedoch individuell verändert werden. Bei einem Polo von Volkswagen, Baujahr 2009, werden 25 Euro pro Tag vorgeschlagen. Die Preisspanne für dieses Auto liegt bei 20 bis 50 Euro. Wobei SnappCar 20 Prozent des Betrages als Gebühr und aufgrund der Versicherung einzieht.

Auch die Freikilometer pro Tag können selbstständig bestimmt werden. Wobei 100 Kilometer die Mindestangabe ist. Unseren Beobachtungen zufolge überschreiten nur die wenigsten Vermieter diesen Mindestwert. Vermieter müssen zudem ihre Bankdaten bei SnappCar angeben. Bis zu drei Autos kann ein Vermieter anbieten. Diese werden auf seinem Profil aufgelistet.

Versicherung

Der Versicherungspartner von SnappCar ist die Allianz. Eine Pannenhilfe, eine Haftpflicht– sowie Vollkaskoversicherung sind im Mietvertrag enthalten. Im Schadensfall greift also der Versicherungsschutz des Unternehmens. Durch letztere werden Autoschäden bis zu maximal 90.000 Euro abgedeckt. So steht es zumindest auf der Website der Carsharing-Plattform.

Der Mieter kann zwischen verschiedenen Selbstbeteiligungs-Paketen wählen, wie zum Beispiel dem Sorglos-Paket. Der Vermieter muss zusätzlich eine Versicherung für Haftpflicht- und Kaskoschäden abschließen.

Preise

Der Preis für ein Auto setzt sich zusammen aus dem Tagespreis, dem Alterszuschlag, der Versicherung und den Servicekosten. Preisbeispiel: Ein BMW mit Baujahr 2007 in Freiburg wird für 35 Euro pro Tag angeboten. Die zusätzlichen Kosten wie Alterszuschlag sind hierbei nicht berücksichtigt.
Fährt der Mieter mehr als die Freikilometer pro Tag, zahlt er für jeden weiteren Kilometer 15 Cent. Dieser Betrag muss nachträglich bezahlt werden.

Verfügbarkeit

In Freiburg und naher Umgebung sind derzeit 13 Autos registriert: VW Polo, Opel, BMW, Toyota und ähnliche sowie ein Audi. Transportwagen und Co. sucht man vergebens. Zum Vergleich: In Berlin sind es momentan 181 Autos.

Vier Anfragen verschickten wir innerhalb unseres Tests. Nach wenigen Stunden erhielten wir bereits die ersten Rückmeldungen – nach über 24 Stunden die letzte. Drei von ihnen waren Absagen. Zwei begründeten, dass sie ihr Auto selbst benötigen und vergessen hätten, es rauszunehmen.

Fazit

Möchte man ein Auto bei SnappCar mieten, sollte man sich bereits einige Tage vor Gebrauch anmelden, denn die Registrierung nimmt Zeit in Anspruch. Außerdem hat beispielsweise Freiburg noch nicht viele registrierte Autos, wodurch die Wahrscheinlichkeit sinkt, spontan eines zu bekommen.

Wird der Trip lange vorher geplant, lohnt sich auf jeden Fall die Registrierung. Denn viele Autos werden billiger angeboten als Mietwagen. Durch die vielen persönlichen Angaben und das Einscannen des Führerscheins verspürt der Nutzer Sicherheit. Bevor jemand für die Plattform zugelassen wird, werden die Eingaben von SnappCar überprüft.
Mehr zum Thema: