Festival

Mit diesen Bands möchte die Rock-am-Bach-Crew ihr Publikum inspirieren

Gina Kutkat

Anfang September findet die nächste Ausgabe des Festivals "Rock am Bach" in Kirchzarten statt. Neben lokalen Bands wie Restless Feet und Malaka Hostel treten auch DeWolff, Alice Phoebe Lou und die Mauskovic Dance Band auf.

Während sich die einen noch von den großen Sommerfestivals erholen, tüftelt im Dreisamtal eine Gruppe aus musikbegeisterten jungen Menschen schon wieder an der nächsten Veranstaltung: Anfang September findet in Kirchzarten-Dietenbach auf dem Engenwaldgelände das beliebte Festival "Rock am Bach" statt. Seit der ersten Ausgabe in den 90er Jahren kümmern sich Jugendliche und junge Erwachsene aus dem Umfeld des Autonomen Jugendzentrums Kirchzarten (AJ) um Organisation und Durchführung der Open-Air-Veranstaltung – wobei es zwischendurch auch ein paar Jahre ohne Festivals gab.




Für 2019 haben sich die Veranstalter etwas Neues einfallen lassen. "Rock am Bach" wurde auf drei Tage ausgeweitet und startet bereits am Donnerstag, 5. September. "Damit möchten wir mehr Musikern und vor allem lokalen Bands die Chance geben, live zu spielen", sagt Jonas Rombach. Der 29-Jährige ist seit 15 Jahren im Team und auch Vorstand des AJ-Vereins. Seit Anfang des Jahres sind er und ein Kernteam aus insgesamt acht Leuten mit der Planung des Festivals beschäftigt: Von der Bandsuche über Bookinganfragen bis hin zur Durchführung des Festivals kümmern sich die Jugendlichen um alles in Eigenregie. "Wir suchen zuerst nach überregionalen Bands und schauen, wer preislich in unserer Liga ist. Darum herum bauen wir dann das restliche Line-Up auf", so Rombach.



Zwar wurde die Musikrichtung, die der Festivalname "Rock am Bach" vorgibt, in den letzten Jahren aufgelockert. Doch mit DeWolff aus den Niederlanden spielt dieses Jahr eine Band in Kirchzarten, die dem Namen alle Ehre macht: Die Brüder Luka und Pablo van de Poel und Robin Piso übertragen Psychedelic- und Bluesrock aus den 70er Jahren in das neue Jahrtausend. Poppig wird es mit der Südafrikanerin Alice Phoebe Lou, die am Festivalsamstag ihre Mischung aus Folk, Jazz und Blues auf die Bühne im Dreisamtal bringt. "Wir haben schon ihren Auftritt im Freiburger Jazzhaus im Mai gesehen und waren begeistert", sagt Jonas Rombach.



Gespannt sind er und seine Crew auch auf die Mauskovic Dance Band aus Amsterdam. Ihr Auftritt verspricht ekstatisch zu werden, vermischen die Musiker doch Afro Beat, kolumbianischen Cumbia und Diskomusik der 80er. "Wir möchten die Besucherinnen und Besucher inspirieren – und die wissen das zu schätzen", sagt Jonas Rombach. Auch bei der Wahl der lokalen Bands legen die Organisatoren Wert auf eine gute Mischung: Malaka Hostel, Restless Feet und Lightrain sind Bands mit viel Auftritterfahrung. Malaka Hostel stehen für global-folkloristische Musik, die mit Balkan-Beats und Ska das Publikum zum Tanzen bringen will. Restless Feet fühlen sich im Irish Folk und Punk zuhause und Lightrain haben sich schon vor Jahren dem Stonerrock verschrieben.
Fast genauso wichtig wie die Bandauswahl ist den Organisatoren die Stimmung und Atmosphäre, die auf dem Festival herrscht. Idyllisch am Waldrand gelegen mit einem Gewässer, das vorbeifließt, ist das Engenwaldgelände wie gemacht für ein entspanntes Open-Air-Festival. Bodenlichterketten, Feuerkugeln von Martin Hunke und Kunstskulpturen unterstreichen die Verbindung von Wald, Holz und Feuer. Zwischen 30 und 40 Leute sind vor und während des Festivals dauerhaft im Einsatz, damit alles rundläuft. Das Gasthaus Birke aus Kirchzarten und Hansi Breier vom veganen Restaurant Littelhaso in Freiburg kümmern sich um das Kulinarische. Auch der Crèpestand wird wieder dabei sein. Als kleines Extra stellen die Organisatoren eine Siebdruckmaschine auf, mit der man seine mitgebrachten Shirt bedrucken kann.

Bei gutem Wetter hofft die Orga-Crew auf ausverkaufte Abende – das wären dann jeweils 1500 Besucher. Das Festival ist eine Non-Profit-Veranstaltung;alle Erlöse, die mit dem Ticket-Verkauf eingenommen werden, stecken Jonas Rombach und sein Team in die Ausgabe des Folgejahres.

  • Was: Rock am Bach 2019
  • Wann: Donnerstag, 5. September bis Samstag, 7. September 2019
  • Tickets: Kombiticket 25 Euro, ermäßigt 20 Euro, Tagesticket Donnerstag 8 Euro, ermäßigt 6 Euro, Tagesticket Freitag 16 Euro, ermäßigt 8 Euro, Tagesticket Samstag 16 Euro, ermäßigt 12 Euro, bz-ticket.de/karten Info: Für Schülerinnen und Schüler, Studierende und Auszubildende unter 26 Jahren gibt es die Tickets zum ermäßigten Preis.